www.MeDIA-Maier.de » --> HDAV-Definition
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

www.HDAV-Shop.de SUCHE

Klick Such-Button od. BEITRAGS-SUCHE

www.HDAV.in - Kalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Besucher Online

Wir haben 384 Gäste online
HDAV-Begriffsdefinition Drucken E-Mail
ban-seiteninhalt_mit_www

 

Was ist HDAV?

Hat eine multimediale AV-Präsentation eine höhere Auflösung als DVD´s oder DV-Bänder (<720x576Pixel)
und ist sie in ein künstlerisches Gesamtkonzept mit rotem Faden eingebunden, so kann man von einer HDAV-Show sprechen.

Hier die HDAV-Definition von Achim Maier

Die Begriff HDAV für High Definition Audio Vision, leitet sich vom hochauflösenden Fernsehen (HDTV) ab und garantiert die jeweils technisch bestmögliche Qualität. Darüber hinaus muss eine gute HDAV-Schau auch in ein künstlerisches Gesamtkonzept mit rotem Faden eingebunden sein und wird dadurch erst zu einer stimmige, homogene und in sich geschlossene multimediale Ausdrucksform unserer modernen Zeit.

HDAV ist also eine kreative gestaltete Symbiose aus allen benötigten AV-Medien wie Fotografie, bewegte Bilder, Videos, Musik, Geräuschen und Sprache und damit mehr als nur eine digital übertragene Diaschau.

Technische Voraussetzungen für eine anspruchsvolle HDAV-Produktion sind eine hohe Auflösung, gute Bildqualität und die bestmöglichste Wiedergabe über einen High-End-Rechner bei optimalen Projektionsbedingungen. Eine auf den Grundlagen der traditionellen Dia-AV und Video-Gestaltung entstandene, runde HDAV-Produktion, kann dann so universell eingesetzt werden wie es den jeweiligen Erfordernissen entspricht. Am beeindruckendsten natürlich auf der Großleinwand unseres HDAV-Kinos.

Selbstverständnis des AV-Dialog e.V.

Hilfreich ist das "Selbstverständnis" des AV-Dialogs, dem Verein für audiovisuelle Kommunikation, welches ich mir Leiter mehrer AV-Gruppe gerne zu Eigen mache.

  • Der AV-Dialog e.V. ist ein freier und unabhängiger, gemeinnütziger Verein zur Förderung des Diaporamas, der Diaschau, der HDAV-Projektion, etc. als künstlerisches Ausdrucksmittel sowie zur Förderung und Wahrnehmung kultureller Belange. Er bildet eine Gemeinschaft von Freunden auf der ganzen Welt die sich bei Gestaltung und Präsentation von Diaporamen, Dia AV's, digitaler Projektion, HDAV´s und Tonbildschauen gegenseitig anregen und fördern.

  • Der Verein versteht sich als Anlaufstelle und Plattform für alle diejenigen, die Fotografie, Projektion und multimediale Elemente als Ausdrucksform nutzen oder dahingehend erst einsteigen wollen. Mitglieder haben die Möglichkeit sich auszutauschen, Kontakte zu pflegen und die eigenen kreativen Fähigkeiten einzubringen und zu steigern. Er  bietet Mitgliedern individuelle Unterstützung in gestalterischen, technischen und organisatorischen Bereichen. Absicht der Mitglieder: "Ich habe etwas zu sagen und will das multimedial vermitteln"

  • Ausgangsbasis ist das stehende Bild, von welchem Medium auch immer, das durch bewegte Bilder ergänzt werden kann.

  • Die Technik der Präsentation ist sekundär, entscheidend ist die Botschaft, die mit einem geeigneten Medium produziert und präsentiert wird.

 

MeDIA-Maier im Mai 2003

 

MeDIA-Maier-Tipp:  (nach oben)  

Die elektronische Projektionstechnik hat sich in den letzten Jahren sehr schnell entwickelt, so dass sie in in Bezug auf Helligkeit und Geräteaufwand die "Analoge Diaprojektorentechnik" überholt hat. Technische Voraussetzungen für eine anspruchsvolle HDAV-Produktion sind allerdings eine hohe Auflösung (siehe Matrix unten) und die bestmöglichste Wiedergabe über einen oder mehrere High-End-Rechner bei optimalen Projektionsbedingungen. Eine, auf den Grundlagen des traditionellen Dia-AV-Wissens entstandenen, runde HDAV-Produktionen, kann dann so universell eingesetzt werden, wie es den Erfordernissen entspricht. z.B.

  • Beamerprojektion auf Großleinwand (optimaler Einsatz)

  • Wiedergabe auf dem  PC-Monitor

  • Wiedergabe über Fernseher mittels DVD-Player und HD-Multimedia-Player

  • Auf Großleinwänden in Panorama mit mehreren Beamer in nahtloser Softedgetechnik

  • auf mehreren Monitoren oder Flatscreens

  • als Ableger im Internet

Die Entscheidung, welches Vorführmedium genommen werden kann, möchten wir in Form einer Checkliste unterstützen. Klicken sie dazu die Dienstleistungen.../HDAV-Produktionen an. Wir unterstützen sie gerne bei allen Fragen www.rund-um-die.Projektion.de Auch die nötige Software könne sie von uns (kostenlos) bekommen. Gerne produzieren wir nach ihren Vorgaben und mit unserer Erfahrung "extrascharfe" Präsentationen. Wir sind ihr Profi für HDAV, HDV, DVD & Multimedia für Firmen- oder Produkt-Vorstellungen in bestmöglicher Qualität.  

 

MeDIA-Maier Definition von HDAV-High Definition Audio Vision

  • HDAV leitet sich vom hochauflösendem Fernsehen (HDTV-High Definition Television) ab

  • Das AV in HDAV leitet sich von der Dia-AV, also der Dia-Audio Vision ab
    Audio (lateinisch - audio=ich höre von audire / hören )
    Vision (lateinisch - visio (Gen.: visionis) = das Sehen; Anblick; Erscheinung)

  • HDAV garantiert die jeweils technisch bestmögliche Produktions- und Projektions-Qualität.

  • HDAV - High Definition Audio Vision – ist auch eine Qualitätsnorm

  • HDAV ist heller als Diaprojektion, Computerdaten lassen sich heute mit sehr hoher Lichtstärke projizieren.

  • HDAV ist eine stimmige, homogene und in sich geschlossenen multimediale Ausdrucksform unserer modernen Zeit, welche die traditionell gültigen Gestaltungsrichtlinien der Dia-AV und des klassischen Filmschnitts beinhaltet.

  • HDAV ist eine Symbiose aus Standbildern, Bewegungen über die Bilder (Zoom, Panorama, Rotation, etc), Video-Laufbildern und Toncollagen. Computerbilder werden über hochwertige Projektoren wiedergegeben, synchron zu Geräuschen, Sprache und Musik.

  • HDAV ist gut, die Bildqualität ist höher als der HDTV-Standard - bei günstigeren Kosten.

  • HDAV ist ein Synonym für künstlerisch gestaltete Produktionen, in welchen die Bildsprachen der Diaüberblendtechnik und die des Videos zusammenfließen.

  • HDAV ist noch neu und verknüpft kreative Medien auf eine ausgefallenen Art und Weise.

  • HDAV lässt Alles zu, in das hochaufgelöste Standbild kann an beliebiger Stelle ein Videobild eingesetzt werden. Auch mehrer Videofenster gleichzeitig und dass sogar in transparenter Überlappung sind möglich.

  • HDAV- Produktionen sind mehr als nur digital übertragene Diaschauen mit intergrierten Videos oder digitalen Filmen.

  • HDAV ist eine neue, eigenständige, ausdrucksstarke und künstlerische Präsentationsform von höchster Qualität!

Club-Informations-Veranstaltungen

Gerne helfe ich auch mit, das HDAV-Verständnis zu vervollständigen, z.B. durch die Gestaltung eines Vortrags in ihrer Firma oder in ihrem Club. Nach wie vor gelten auch hier die Regeln der dramaturgisch ideal gestalteten Projektionskunst ohne Makel.

 

Was ist HDTV? (Nicht HDAV!)

High Definition Television (ergänzt aus Wikipedia ), HDTV, Hochauflösendes Fernsehen, ist ein Sammelbegriff, der eine Reihe von Fernsehnormen bezeichnet, die sich gegenüber dem herkömmlichem Fernsehen durch eine größere (sichtbare) Zeilenzahl, erhöhte Auflösung und ein verändertes Bild-Seitenverhältnis (5:3 und 16:9) auszeichnen. HDTV kann mit den bekannten Bildwechselraten 25/50 Vollbilder pro Sekunde/50 Halbbilder pro Sekunde und 24/30/60 Vollbilder pro Sekunde/60 Halbbilder pro Sekunde arbeiten.Die höhere Zeilenzahl ermöglicht einen geringeren Betrachtungsabstand von etwa dem 1,2- bis 2-fachen der Bildbreite und damit einen eher dem breitwandigem Kinobild entsprechenden Gesamtbildeindruck. Insgesamt bietet HDTV also wesentliche Verbesserungen der Bildqualität gegenüber dem jetzigen Standard.HDTV wird in Europa bislang nur spärlich genutzt. Als erster und bislang einziger europäischer Sender ging am 1. Januar 2004 Euro1080 (heute umbenannt in HD1) auf Sendung, der 200 Stunden Material in einer Schleife wiederholt. Obwohl es in Australien bereits länger 25/50-Hz-HDTV im Regelbetrieb gibt, existieren in Europa nur wenige HDTV-fähige Endgeräte; dies sind bisher hauptsächlich Computer, ein spezieller HD-DVB-Receiver sowie eine Hand voll Fernsehgeräte, die an diesen HD-DVB-Receiver angeschlossen werden können. Dies führt dazu, dass es außer einigen wenigen Neugierigen keine Kunden von HDTV-Technik gibt.Die ersten HDTV-Filme sind auf DVD erhältlich. SAT1 und PRO7 haben bereits erste HDAV-Filme über ASTRA gezeigt. Der Bezahlsender Premiere hat den Start von drei HDTV-Programmen angekündigt. Der HDAV-Sender HD-1 ist schon seit dem 01.01.2004 aktiv. ProSieben und Sat.1 haben weiteres Interesse an HDTV gemeldet, wobei ProSieben bereits am 14. Oktober 2004 den dokumentarischen Film „Pride - Das Gesetz der Savanne“ und Sat.1 am 29. und 30. November „Die Nibelungen“ in HDTV-Qualität ausstrahlten. Der Eurovision Song Contest 2003 wurde bereits in HDTV aufgezeichnet, konnte aber live nirgends darin empfangen werden. Für die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde der technische Dienstleister T-Systems verpflichtet, seine Übertragungswege aus den Stadien zum IBC (Sendezentrum) in München auf HDTV umzurüsten. Es ist aber noch nicht bekannt, in welchen Staaten die lizenzinnehabenden Sender dieses Signal auch an die Endnutzer ausstrahlen werden. Der Sport-Broadcaster TopVision hat für 2005 bei Sony den ersten deutschen HDTV-Übertragungswagen bestellt.Zur optimalen Ausnutzung von HDTV müssen Geräte mit einer Auflösung von mindestens 1920 × 1080 Pixeln angeboten werden – gute Plasmabildschirme stellen heute erst 1366 × 768 Pixel (16:9) dar, als HDTV-fähig beworbene LCD-TV mit WXGA 1280 × 768 (15:9) gibt es ebenfalls im Handel. Am Besten jedoch sind Beamer geeignet die diese Auflösung auch GROSS auf die Leinwand bringen.

 

 

Typische Darstellungsarten mit ihren Pixelgrößen

HDAV Qualitäts Index Kurz-Bez. System, Name Auflös-ung Breite Höhe Einheit Seiten-
verhält
nis Ist
Bildpunkte Datenstrom/ Bitstream/
Frequenz
Bemerkung
  VCD VCD, Video-CD, MPEG-1 352 288 Zeilen   101.376 1150  
Q0,12 TV Fernsehen/Zeilen bei Halbbildern 383 312 Zeilen 4:3 119.496 50 bzw 60Hz 383 Linien, 312,5 Zeilen
Q0,14 VHS VHS/Halbbilder/PAL 240 576 Zeilen 4:3 138.240    
  TV Fernsehen/Zeilen real wg Frequenz 320 576 Zeilen 4:3 184.320 50 bzw 60Hz 576 da Rest zu 625 gebraucht wird um an den Anfang zu springen
  TV Fernsehen/Zeilen theoretisch 320 625 Zeilen 4:3 200.000 50 bzw 60Hz 576 da Rest zu 625 gebraucht wird um an den Anfang zu springen
  SVHS S-VHS/Halbbilder/PAL 400 576 Zeilen 4:3 230.400    
  SVCD SVCD, Super-Video-CD, MPEG-2 480 576 Zeilen   276.480 2.600  
  VGA Video Grafics Array 640 480 Pixel 4:3 307.200   Video Grafics Array
Q0,42 DVD DVD / PAL max. 720 576 Zeilen   414.720 10.500  
  XSVCD XSVCD 720 576 Zeilen 5:4 414.720 6000  
  SVGA Super-VGA 800 600 Pixel 4:3 480.000   Super-VGA
  XGA Extended Grafic Array 1024 768 Pixel 4:3 786.432   Extended Grafic Array
  WXGA Wide-XGA 1366 768 Pixel 16:9 1.049.088   Wide-XGA
  SXGA Super-XGA 1280 1024 Pixel 4:3 1.310.720   Super-XGA
  SXGA+ Super-XGA Plus 1400 1050 Pixel 4:3 1.470.000   Super-XGA Plus
  UXGA Ultra-XGA 1600 1200 Pixel 4:3 1.920.000   Ultra-XGA
Q2,0 HDTV HDTV-Ziel 1920 1080 Pixel 16:9 2.073.600   erste Kameras JVC, Sony
Q2,3 WUXGA   1920 1200 Pixel 16:10 2.304.000    
  QXGA Quad-XGA 2048 1536 Pixel 4:3 3.145.728   Quad-XGA
Q33,1 UHDV Ultra-HDV (4xHDTV) 7680 4320 Pixel 16:9 33.177.600 22.2 Ton, 60 HZ zukünftiges Digi-Kino Test v. NHK

 

Welche Namen gibt es für unser Hobby?

Beamer-

Digi-

Digit-

Digital-

digitale-

Direct-

NUMÉRIQUE-

Audio-Vision

Audio-visuell

AV-

Dia-

Bilder-

Bild-

Dia-Audio-

Dia-AV-

Dia-audio-visuell

Dia-MultiMeDIA

Diamultivision

Dia-Multivision

Diaporama

Diatonbild-

Diaüberblendung

Dia-Überblendung

Diavision

Dia-Vision

Diavortrag

Diavorträge

Diaschau

DigitDia

direct AV

Direkt AV

Fotopräsentation

Fotofilm

Foto-

Grossbild-

Großbild-

HDAV

Highdefinition-

High-Definition-Audio-Vision-

Lichtbilder-

Multi-Image-

MultiMeDIA-

Multivision-

Panorama-

Photo-

Picture-

Picture-to-exe-

Platinum-

Reisedia-

Screen-

Screen-AV-

ScreenAV-

Slide-

Tonbild-Dia-

Überblend-

Videobeamer-Video-

VISION NUMÉRIQUE

-Film

-Show

-Shows

-Schau

-Schauen

-Projektion

-Projektionen

-Präsentation

-Präsentationen

-Wiedergabe

-Vision

-Visionen

 

alle Kombinationen sind möglich

 

 

ban_media_maier