www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2011-08(Aug)-25; Der lange Weg zur GPU-Nutzung bei Magix mit der Hybrid Video Engine
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2011-08(Aug)-25; Der lange Weg zur GPU-Nutzung bei Magix mit der Hybrid Video Engine Drucken E-Mail

Für Wings und m.objects Nutzer zwar ein alter Hut, aber es war ja nur eine Frage der Zeit, bis andere Softwaregrößen auf den GPU-Zug aufspringen!

 

Magix verspricht nun Performance pur: Mit der weiterentwickelten MAGIX Hybrid Video Engine bündelt MAGIX Video deluxe MX die Leistungsfähigkeit von Grafikprozessor und CPU und unterstützt dabei gängige Technologien wie CUDA* und OpenCL* für NVIDIA®- und AMD® Vision-Grafikkarten.

Das Resultat: Ein Geschwindigkeitsgewinn von bis zu 350% gegenüber der Vorgängerversion Video deluxe 17 bei der Ausgabe von AVCHD-Material.

Das Videoschnittprogramm Magix Video Deluxe MX setzt also erstmals bei Magix die GPU der Grafikkarte ein, um Videoformate zu konvertieren.

ACHTUNG: Wings und m.objects setzten die GPU der Grafikkarte für die ECHTZEIT-DARSTELLUNG ein und nicht nur zur Konvertierung!

  • Die Videoschnittsoftware Magix Video Deluxe MX soll auch auf älteren Rechnern schnelle Vorschauen errechnen, wenn eine aktuelle Grafikkarte eingebaut ist.
  • Zudem können die Vorschaubilder des Videobrowsers nun stufenlos vergrößert werden, um mehr Details zu zeigen.
  • Um Bildschirmplatz zu sparen, kann die Höhe der Spuren verändert werden.
  • Auf Mehrkernprozessoren soll die Software-Bildstabilisierung deutlich schneller als bei der Vorgängerversion Magix Video Deluxe 17 berechnet werden.
  • Auch bei Bildschärfe- und Weichzeichnereffekten macht sich der Einsatz eines Mehrkernprozessors laut Herstellerangaben positiv bemerkbar.


Magix Video deluxe MX erscheint in drei Varianten. Die preiswerteste Version kostet rund 70 Euro. Weitere Funktionen soll die Plus-Version zum Preis von rund 100 Euro bieten - zum Beispiel die Vorlagen für die Trailererstellung. Außerdem können Effekte wie Zeitlupe und Zeitraffer mit der Plus-Version mit einer Verlaufskurve dynamisch angepasst werden. Ein flüssiges Bild soll durch das Berechnen von Zwischenbildern erzielt werden.

 

Über 60 Neuerungen in

 

MAGIX Video deluxe MX Plus/Premium

 

Performance

 

• Durchschnittlich bis zu 3-mal schnellerer AVCHD-Export im Vergleich zur Vorgängerversion durch

 

NVIDIA® CUDA™- und AMD® OpenCL-Unterstützung

 

• Deutlich beschleunigter Programmstart

 

• Beschleunigtes Laden von Projekten

 

• Beschleunigtes Öffnen der Aufnahmedialoge

 

• Beschleunigtes Schließen der Programmeinstellungen nach Änderungen sowie beschleunigter

 

Export-Start in großen Projekten

 

• Schnellere Reaktionszeit des Timeline-Playmarkers bei geöffneter Effektsektion "Bildgröße und

 

-position"

 

• Schnellerer Bildaufbau im Mediapool für große Medienverzeichnisse

 

• Präzisere Miniaturdarstellung in Timeline-Objekten

 

• Optimierte Hintergrundverarbeitung, dadurch schnellere Programmreaktion bei Markerbewegungen,

 

Rückwärtsspulen und Schnittoperationen an AVCHD-Clips

 

• Optimierte Bildstabilisierung für Multicore-PCs – auf Intel® Core™ i7-Systemen bis zu 10-mal

 

schneller im Vergleich zur Vorgängerversion

 

• Multicore-Optimierung für Bildschärfe- und Weichzeichnen-Effekte

 

• Nutzung des erweiterten Speicherbereichs auf 64Bit-Systemen für GOP- und Bitmap-Caching

 

• Berechnung dynamischer Objekt-Effekte auf der GPU bei aktiviertem Antiflimmer-Effekt

 

• Videoeffekt-Rendering auf der GPU (inkl. spezieller Rückleseoptimierung für NVIDIA®-Systeme)

 

• Berechnung der Standard-Überblendungen auf der GPU

 

• Flüssigere Navigation mit Tastatur und externen Controllern wie z. B. Contour Shuttle

 

• Vorschau-Rendering mit automatischer Erkennung kritischer Bereiche (nur in MAGIX Video deluxe

 

MX Plus / Premium)

 

Stereo3D (nur in MAGIX Video deluxe MX Plus / Premium)

 

• Import von Dateien der neuen 3D-Camcordermodelle Sony TD-10 und JVC TD-1*

 

• Konfigurierbare Ausgabe für zeilenweise Interpolation

 

• Neue Ausgabemodi für „Over/Under“ um bei der Wiedergabe die volle Auflösung von Geräten mit

 

zeilenweiser Interpolation zu nutzen

 

• Export für Linsenraster-Bilder („Wackelbilder“)

 

• Perspektivische Korrektur in der Stereo3D-Ausrichtung

 

Neue Funktionen

 

• Professionelle Filmvorlagen für die schnelle Trailererstellung (nur in MAGIX Video deluxe MX Plus /Premium)

 

• MX-Funktionalität für schnelleren Medien- und Projektaustausch

 

• Dynamische Geschwindigkeitsverläufe innerhalb eines Videoclip mit synchronem Tonhöhenverlauf

 

• Zwischenbild-Berechnung für deutlich flüssigere Zeitlupen-Wiedergabe

 

• Zoombare Miniaturdarstellung im Mediapool

 

• Neue Kategorien für Überblendungen mit verbesserter Darstellung und Vorschau

 

• Direkte Effektbearbeitung in der Timeline für Mehrfach-Objektauswahl

 

• Überarbeiteter Exportassistent mit vereinfachter Bedienung und neuen Ausgabemöglichkeiten

 

• Überarbeitete Brennauswahl mit vereinfachter Bedienung

 

• Einfacheres Anpassen des Programmlayouts mit neuem Cursor und größerem sensiblen Bereich zum Anfassen

 

• Direktes Anzeigen von Projekt-Inhalten im Mediapool

 

• Programmvoreinstellungen für FullHD-Video

 

• Neue Presets für die Filmeinstellungen und Exporte mit 24p-Material

 

• Neuer, multicore-optimierter Unschärfe-Effekt

 

• Individuell einstellbare Spurhöhen

 

• Anzeige von Metadaten aus AVCHD-Aufnahmen und EXIF-Informationen von Fotos in den Objekteigenschaften

 

• Diverse Detailverbesserungen an Programmoberfläche, Contentdarstellung etc.

 

• Verbesserungen am Reiserouten-Modul (nur in MAGIX Video deluxe MX Plus / Premium):

 

◦ Überarbeitete Oberfläche für vereinfachte Bedienung

 

◦ Detailierte Handlingverbesserungen, u.a. mit Wegpunkten und Points of Interest

 

◦ Neue animierte Fahrzeuge und Objekte

 

• Programmvoreinstellungen für FullHD-Video

 

• Erweiterte Informationen bei Exportvorgängen mit Smart Rendering für eine genauere Kompatibilitätsanalyse

 

• Optimierung des AVCHD-Imports:

 

◦ Performance-Optimierungen

 

◦ Optisches Medium wird nur angezeigt, wenn es eine AVCHD-Disc ist

 

◦ Eigener Ordner ist voreingestelltes Gerät, wenn kein AVCHD-Camcorder gefunden wurde

 

◦ Scannen kann mit ESC abgebrochen werden

 

◦ Thumbnails aus AVCHD-Spezialordner werden erst bei Ansicht mit großen Icons aufgerufen

 

◦ Optimierte Farbdarstellung für die bessere Erkennung einzelner Aufnahmesessions in großen Verzeichnissen

 

◦ Aufnahmen können manuell auf der Kamera gelöscht werden

 

◦ Neue Statusinfo für den Speicherplatz des Camcorders

 

Content

 

• 28 neue Hintergründe: Animations-Loops und statische Vorlagen

 

• 35 neue Disc-Menüs (20 in MAGIX Video deluxe MX)

 

• 4 neue Titelvorlagen

 

• 4 neue Blenden

 

• 15 neue Schriftarten

 

• 12 neue Effektblenden (nur in MAGIX Video deluxe MX Plus / Premium)

 

• 15 Filmvorlagen (nur in MAGIX Video deluxe MX Plus / Premium)

 

Neue Zusatzprogramme (nur MAGIX Video deluxe MX Premium)

 

• NewBlueFX Light Blends

 

• Red Giant Magic Bullet Quick Looks

 

• proDAD Vitascene 2 MAGIX Edition

 

*kostenplichtige Freischaltung nötig