www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2020-01(Jan)-16; MeDIA-Maier bietet die neue Wings 7.2 wieder mit EXE-Erstellung! zum downloaden an
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2020-01(Jan)-16; MeDIA-Maier bietet die neue Wings 7.2 wieder mit EXE-Erstellung! zum downloaden an Drucken E-Mail

 

Wings7.2

Hier downloaden: https://www.media-maier.de/index.php/component/remository/Wings-7---64Bit---Software/

Die Version 7.2 von Wings beinhaltet neben einer Vielzahl von Verbesserungen auch wieder die Option eine Wings Show als EXE-Präsentation auszugeben.

  • Dank verbesserter Softwarearchitektur ist die neue EXE-Präsentation nun voll 4K tauglich und unterliegt zusätzlich nicht mehr der Windows Begrenzung von 4GB.
  • Erstellte EXE-Präsentationen können nun auch mit dem Wings Player wiedergegeben werden. Somit ist sichergestellt, dass die EXE-Präsentation auch noch auf zukünftigen Betriebssystemen ausführbar ist.
  • Videos die dem H.264 Codec entsprechen können optional in Originalqualität in die EXE-Präsentation eingebettet werden.

Soeben wurde die neue Version 7.2 von Wings veröffentlicht. Darin ist die von vielen sehnlichst gewünschte Ausgabe von Exe-Präsentationen wieder verfügbar. Diese neue Implementierung vermeidet all die Probleme, mit denen die bisherigen Exe-Präsentationen behaftet waren:

  • Die neue Exe-Präsentation verwendet nun H.264-Videos und dieselbe Video-Engine wie Wings 7 selbst. Damit können nun auch 4K-Videos in einer Exe genutzt werden.
  • H.264-Originalvideos können optional direkt ohne Umcodierung in die Exe übernommen werden.
  • Wenn die Exe aufgrund aufgrund vieler hochauflösender Bilder größer 4 als Gigabyte wird, müssen die Bilder nicht mehr komprimiert werden, denn diese Exe-Präsentationen können dann einfach vom Wings Player wiedergegeben werden.
  • Wenn die Exe irgendwann nicht mehr läuft, weil sie nicht mehr zu einer neuen Windows-Version kompatibel ist, lässt sie sich einfach mit dem aktuellen Wings Player wiedergeben.

Außerdem habe ich auf Wunsch einiger Anwender die Ausgabe von Wave-Dateien wieder eingebaut. Dabei habe ich die Funktion so erweitert, dass die Ausgabe nun mit wählbarer Samplingfrequenz und Auflösung möglich ist.

Und hier noch die restlichen Punkte der Änderungsliste:

  • Der Audio-Transcoder funktioniert nun auch mit 8-Bit Audio/Video (wird in 16-Bit konvertiert)
  • Kleinere Ungereimtheiten bei Videowiedergabe und Transcoding behoben
  • Der verlustfreie Export von Videos funktioniert nun für mehr Video-Formate
  • Beim Video-Export ist nun auch eine Änderung der Auflösung möglich
  • Bugfix: Ganz vereinzelte Meldungen beim Programmstart bzgl. eines nicht erstellbaren Ordners sollten nun nicht mehr erscheinen
  • Bugfix: Deinterlacing von Videos hat u.U. nicht korrekt funktioniert

 


 

Wir freuen uns, Ihnen heute den neuen Wings-Player vorstellen zu dürfen. Dieser dient zur Wiedergabe von Wings-Präsentationen sowie Exe-Präsentationen und wird ab der Version 7.1 kostenlos in der Installationsdatei integriert sein. Somit wird er bei der Installation von Wings 7 automatisch mit installiert.

Der Player kann auf PCs oder Notebooks mit Windows 7 oder neuer installiert werden. Den Installer finden Sie auf unserer Website www.wings7.at  unter Service - Downloads. Eine Wings Lizenz/Dongle ist für den Betrieb nicht erforderlich. 

 
Funktionen:

  • Wings-Präsentationen können einfach per Doppelklick geöffnet werden, worauf der Wings-Player als Vollbild erscheint und die Show startet.
  • Exe-Präsentationen, die mit Wings Platinum 2 oder neuer erstellt wurden, können ebenfalls mit dem Wings-Player abgespielt werden. Dazu müssen Sie nach dem Dateinamen die Endung .exe gegen .w7px tauschen. Anschließend können Sie die Exe-Präsentation mit Doppelklick via Wings-Player starten. 

Wichtiger Hinweis: Wenn eine Exe-Präsentation, die mit Wings Platinum erstellt wurde, Videos enthält, muss die Exe-Präsentation erst für den Wings Player konvertiert werden. Das geschieht mit der neuen Version von Wings Platinum 6.7. Diese Version steht ab sofort auf unserer Webseite zum Download bereit. Alle Infos zur Konvertierung von alten Exe-Präsentationen mit Wings Platinum 6.7 sind in der Hilfe von Wings 7 zu finden.

Wenn eine Wings-Präsentation oder eine Exe-Präsentation ein Ablaufdatum enthält, werden die Präsentationsdaten automatisch gelöscht, wenn die Präsentation nach dem Ablaufdatum gestartet wird.
 
Vorteile gegenüber der klassischen EXE Präsentation:

  • Zukunftssicher. Der Wings Player kann per Update an moderne Betriebssysteme angepasst werden.
  • 4K tauglich. Der Wings Player arbeitet auf 64bit Basis und ist somit gleich performant wie eine Show die direkt aus Wings präsentiert wird.

Beste Grüße aus Wallern,

 Ihr HDAV-Team


Der Wings-Player

Der kostenlose Wings-Player dient zur Wiedergabe von Wings-Präsentationen sowie Exe-Präsentationen.

  • Der Wings-Player kann auf PCs oder Notebooks mit Windows 7 oder neuer installiert werden. Den Installer finden Sie auf unserer Website www.HDAV.org unter Service - Downloads. Der Wings-Player wird aber auch bei der Installation von Wings automatisch mit installiert. Ein Dongle ist für den Betrieb nicht erforderlich.  

  • Wings-Präsentationen mit der Endung *.w7p können Sie einfach per Doppelklick starten, worauf der Wings-Player als Vollbild erscheint, siehe auch Wings-Präsentation erstellen.

  • Exe-Präsentationen, die mit Wings Platinum 2 oder neuer erstellt wurden, können ebenfalls mit dem Wings-Player abgespielt werden. Dazu müssen Sie dem Dateinamen die Endung *.w7px anhängen. Anschließend können Sie die Exe-Präsentation mit Doppelklick via Wings-Player starten. Wichtiger Hinweis: Wenn eine Exe-Präsentation, die mit Wings Platinum erstellt wurde, Videos enthält, muss diese Exe-Präsentation erst für den Wings Player konvertiert werden, siehe Alte Exe-Präsentation für Wings-Player konvertieren.

  • Der Ton wird immer über den Audio-Ausgang wiedergegeben, der in der Systemsteuerung von Windows als Standard gewählt ist.

  • Wenn eine Wings-Präsentation oder eine Exe-Präsentation ein Ablaufdatum enthält, werden die Präsentationsdaten automatisch gelöscht, wenn die Präsentation nach dem Ablaufdatum gestartet wird.

Startoptionen

Sie haben mit Kommandozeilen-Attributen die Möglichkeit den Start und die Wiedergabe einer Show zu beeinflussen. Dabei werden Vorgaben, die in einer Exe-Präsentation gespeichert sind, außer Kraft gesetzt. Auf diese Weise können Sie also die Wiedergabe nach Ihren Erfordernissen durchführen und zwar unabhängig davon, was der Autor bei der Erstellung eingestellt hatte. Insbesondere für Wettbewerbe und Festivals ist dies sehr vorteilhaft.

  • Wiedergabe auf einen bestimmten Monitor ... dafür wird in der Kommandozeile der Zusatz -mX (X = Monitor) angehängt. Diese Funktion ist praktisch, wenn man auf einem Monitor die Verknüpfungen für das Starten ablegen möchte und die Vollbild-Präsentation auf dem anderen Monitor bzw. Projektor erscheinen soll.

  • Automatische Wiedergabe sofort nach dem Starten  ... dafür wird in der Kommandozeile der Zusatz --startplay angehängt.

  • Nach dem Starten im Pause-Modus warten  ... dafür wird in der Kommandozeile der Zusatz --startpause angehängt.

  • Am Ende der Präsentation den Vollbild-Screen schließen  ... dafür wird in der Kommandozeile der Zusatz --endexit angehängt.

  • Am Ende der Präsentation im Pause-Modus warten  ... dafür wird in der Kommandozeile der Zusatz --endpause angehängt.

Um die Attribute anzuhängen wird eine Verknüpfung für die gewünschte Exe-Präsentation erstellt. In den Eigenschaften der Verknüpfung ergänzen Sie im Feld Ziel die Attribute mit vorangestelltem Leerzeichen  Beispiele zeigen.

So können Sie die Wiedergabe steuern:

  • Wiedergabe starten  ... mit der Leertaste (im Wechsel mit Pause)
  • Pause   ... Leertaste (im WechselWiedergabe), 
  • weitere PowerPoint-kompatible Tasten.....die Tasten P, Bild auf, Cursor nach links oder Rücktaste.
  • Pausierende Wiedergabe fortsetzen   ... Enter- oder Leertaste, 
  • weitere PowerPoint-kompatible Tasten..die Tasten N, Bild ab, Cursor nach rechts oder Cursor nach unten
  • Stopp  ... Esc-Taste einmal drücken (Vollbild bleibt bestehen),
  • weitere PowerPoint-kompatible Tasten: ...gemeinsames Drücken von Strg und Pause.
  • Beenden  ... Esc-Taste zweimal drücken (Windows-Oberfläche erscheint wieder)
  • Navigation  ... bei einem Rechtsklick in den Screen erscheint ein Navigations-Balken, der die aktuelle Locator-Position darstellt. Durch Klicken in den Balkenbereich springt die Präsentation zur entsprechenden Stelle. Bei einem Klick in den Screen oberhalb des Balkens, verschwindet dieser spätestens beim nächstenHinweis: Sie können die Farben des Navigations-Balkens individuell festlegen

Neue oder geänderte Funktionen in Wings 7.1

Version 7.1.0

  • Der neue Wings-Player kann Wings-Präsentationen und Exe-Präsentationen abspielen. Dies gilt auch für Exe-Präsentationen, die mit Wings Platinum ab Version 2 erstellt worden sind. Dadurch sind nun auch ältere Exe-Präsentationen zukunftssicher geworden und können mit zeitgemäßer 64-Bit-Software wiedergegeben werden. Der Wings-Player ist kostenlos und kann auf beliebigen PCs (ab Windows 7) installiert werden. Bei der Installation von Wings 7.1.0 wird er automatisch installiert.

  • Exe-Präsentationen mit Videos müssen für den Wings-Player konvertiert werden, damit die Intermediate-Videos zu H.264-Videos transcodiert werden. Dies geschieht mit Wings Platinum 6.7, das dafür eine entsprechende Funktion bietet.
  • Wings-Präsentationen werden nun als *.w7p gespeichert (Wings 7 Player Projekt) und beim Export werden keine Grafikdaten mehr erstellt, weil diese im Wings-Player ohnehin nicht sichtbar wären.

  • Wings-Präsentationen können nun auch mit Wings geöffnet werden, denn der Dateiauswahlfilter wurde um *.w7p erweitert.

  • Wenn man beim Video-Export einen Dateinamen mit unpassender Dateiendung angibt, wird darauf hingewiesen und eine automatische Änderung vorgeschlagen.

  • Importieren aus anderen Projekten können nun auch Animationen übernommen werden, siehe Importieren aus anderen Projekten.
  • Animationen werden nur noch bei Änderungen neu gerendert, um die Performance zu verbessern.

  • Universalspuren und Audiospuren können nun oben in der Timeline unter dem Zeitlineal fixiert werden. Bisher war dies nur mit Markerspuren möglich.

  • Der Menüpunkt "Ausgabe - Wave-Datei für Audio-CD" wurde entfernt, weil er noch ein Relikt aus der Dia-AV war und zur Speicherung von Timecode und Steuersignalen auf Audio-CD diente.

  • Bei der Ausgabe von Wings-Präsentationen kann nun der Video-Codec ausgewählt werden.

  • Mit der neuen Funktion Video-Preview framegenau können Sie nun bestimmen, ob Videos beim Locaten und Editieren in der Timeline mit der Original-Framerate im Screen dargestellt werden (Standardeinstellung) oder mit reduzierter Framerate. Letzteres ist wesentlich performanter und kann bei vielen Videos oder auf langsameren Rechnern nützlich sein.

  • Die neue Option Alle Frames in Thumbnails anzeigen in den Videospur-Eigenschaften ist nützlich, wenn bei langen Videos zu wenige Thumbnail im Objekt sichtbar sind. Bedenken Sie jedoch, dass dies mehr Performance benötigt.

  • Menüpunkt "Timeline - Video-Thumbnails anzeigen" wurde entfernt. Video-Thumbnails werden nun immer angezeigt und sind nicht mehr abschaltbar, weil Wings in diesem Bereich wesentlich performanter als Wings Platinum 6 ist.

  • Avio-Schnittstelle wurde aktualisiert, siehe auch Das Wings Avio-System.

Hinweis: Dieses Thema ist nur in der Hilfe mit allen Infos verfügbar.

  • Letzte Fehlerbehebungen, die noch nicht in der Hilfe dokumentiert werden konnten, finden Sie hier.

Behobene Fehler und Probleme

  • Beim Performance-Test der Timeline erschien unter bestimmten Umständen die unsinnige Fehlermeldung, dass eine Datei bereits im Media-Pool ist, und der Test nicht durchgeführt werden kann.

  • Beim Extrahieren von Audio aus Videos wurden die Audiodateien nicht automatisch in den Pool eingefügt.

  • Eine eventuelle Beschriftung des ersten Animations-Elements erscheint nun erst bei Beginn der Animation.

  • Drag & Drop von Bildfeldern in den leeren Timeline-Bereich funktioniert wieder.

  • Wenn Wings-Präsentationen bei aktivem K-System erstellt wurden, war der Ton zu leise.

  • Kommandozeilen-Parameter haben beim Wings-Player nicht funktioniert.

  • Beim Hinzufügen von Spuren in leere Timelines über "Screen-Pool - Bildfelder hinzufügen..." werden die neuen Spuren nun gleich angezeigt.

  • Das Einfügen von MP3-Dateien mit ungültigem Inhalt konnte zum Absturz führen.

  • Per Audio-Transcoder erstellte MP3-Dateien enthielten unter Umständen Störgeräusche.

  • Video-Ausgabepreset "Vimeo 2160p 4K Ultra HD" hatte nur FullHD-Auflösung.

  • Am Ende von Videos konnte es zu Rucklern im Screen kommen.

alt

altalt

altaltalt