www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2006-08(Aug)-01 Blog-News-Archiv
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2006-08(Aug)-01 Blog-News-Archiv Drucken E-Mail

Dienstag, August 01, 2006

News vom August 2006

30.08.06
Neues Wings 3.0 erscheint “nur” als Betaversion zur Photokina
Bereits jetzt gibt es heftige Spekulationen, was an einem so guten HDAV-Präsentations-Programm noch zu verbessern ist. Gerüchte besagen, dass unter anderem an Feinheiten zur einfacheren Bedienbarkeit gedreht wurde, sowie einige Effekte neu eingeführt wurden. Auch ist die Einbindung von HDV-Videos noch einfacher und komfortabler. Allerdings hat es soviel Verbesserungen und Änderungen gegeben, dass die offizielle neue Version erst zum Jahresende 2006 erscheinen wird. Weitere Details zu Wings Platinum 3.0 werden auch erst am 26.09.06 in Köln auf dem Stand E020 / E028 in Halle 9 bekannt gegeben und anschließend beim Stumpfl-Anwendertreffen 2006 in Dabringhausen, sowie beim regionalen Anwendertreffen in Neckarsulm. Infos zur Photokina hier:  http://www.koelnmesse.de/wDeutsch/photokina/index.htm

30.08.06
Neueste und aktuellste Infos zum Sony Pearl VPL VW50
Einen sehr detaillierten und ausführlichen Testbericht gibt es bei:
http://www.cine4home.de/tests/projektoren/SonyVPL-VW50/VPLVW50Test.htm
Nachdem Sony die Produktvorstellung auf der IFA in Berlin boykottiert http://www.ifa-berlin.de  (Fachhändler bekommen aber trotzdem exklusiv die aktuellsten Infos) gibt es bei Cine4home die ausführlichsten und ehrlichsten Infos. Übrigens erkennt man an den jetzt veröffentlichen Daten, dass unsere Infos vom 14. Juni fast zu 100% stimmen und allen anderen weit voraus waren. http://www.sony.jp/CorporateCruise/Press/200608/06-0830E/

28.08.06
SDI und Geven mit neuen Produkten auf der IFA Berlin
Besuchen Sie SDI und Geven vom 01.-06.September auf der IFA 2006 in Halle 26 Stand 207a! http://www.ifa-berlin.de  Neben den Produkten aus dem Bereich Homecinema gibt es auch einige Neuheiten aus den Bereichen Computer-Integration, Digital Signage & A/V Integration. z.B.
HDMI Cat5 Extreme
Der HDMI Cat5 Extreme Extender verlängert Ihr HDMI Signal auf bis zu 60 Meter über zwei Cat5 Kabel. Sende- und Empfangseinheiten sind mit HDMI (high definition multimedia interface) Buchsen ausgestattet. Unter Verwendung von HDMI zu DVI Adaptern können auch DVI Signale mit einer Auflösung von bis 1920x1200 @ 60Hz übertragen werden. Der HDMI Cat5 Extreme bietet größere Flexibilität und weitere Optionen bei der Gestaltung Ihres Heimkinos oder A/V Arbeitsplatzes. Videoauflösungen bis 1080p HDMi Audio und HDCP Handshake werden voll unterstützt.
4x4 HDMI Matrix
Die weltweit erste 4x4 HDMI Matrix verbindet vier HDMI Quellen mit vier HDMI Displays. HDTV Digital Video sowie Mehrkanal Digital Audio werden unterstützt. Die Matrix ist voll HDCP kompatibel

27.08.06
Diplomarbeit mit Stumpfl´s Wings Platinum bei ict
Gelesen auf den Seiten der Hochschule der Medien im Fachbereich Audiovisuelle Medien:
Die Firma ict http://www.ict.de  bietet zum Thema: “Technische und wirtschaftliche Analyse von Multi-Display-Systemen unter besonderer Berücksichtigung der Software Stumpfl Wings Platinum und Dataton Watchout” eine Diplomarbeit an, die bei ICT in Kohlberg mit der entsprechenden technischen Unterstützung durchgeführt werden kann. Voraussetzungen: Studium der Fachrichtungen Audiovisuelle Medien, Medieninformatik oder Medienwirtschaft mit Grundkenntnissen der o. g. Software. Praktische Erfahrungen mit diesen Systemen sind von Vorteil. Weitreichende Kenntnisse über Codecs sowie computerbasierte Präsentationssysteme.
http://www.hdm-stuttgart.de/am/messageboards/postings/posting20060816170556/view

27.08.06
Stumpfl´s Wings Platinum und Adidas in Herzogenaurach
In ihrem im Mai 2006 eingeweihten Adi Dassler Brand Center (ADBC) auf dem ehemaligen Militärgelände „Herzo Base“ in Herzogenaurach, zeigt die die Marke “adidas” ihren Stellenwert. http://www.herzogenaurach.de/Wirtschaft....../Brand_Center.htm  Der Repräsentationsbau bietet mit seinen rund 12.500 qm Nutzfläche reichlich Platz als Ausstellungs- und Präsentationszentrum. Für die umfangreichen und anspruchsvollen Medieninstallationen im ADBC zeichnete die ict AG verantwortlich.
http://www.ict.de/Adi_Dassler_Brand_Center.861.0.html   Dabei stellte eine 370 qm große Softedge-Projektion nur eine der vielen Herausforderungen für das ict Team dar. Riesige Softedge-Projektion in der Arena Insgesamt 25 Projektoren (Panasonic PT-D7700) wurden in der 2.000 qm großen „Arena“, einem Auditorium- ähnlichen Präsentationsraum mit 700 Zuschauerplätzen, für diese gigantische Aufprojektion installiert. Per Laser vermaß das ict Team die exakten Abstände der einzelnen Projektoren zueinander, die auf 6 m Höhe von der Decke abgehängt sind. Jeder Projektor ist mit einem eigenen Steuerungs-PC als Zuspielquelle verbunden. Projiziert wird auf eine plane Sichtbetonfläche, die ein Gesamtbild von 106 m Breite und 3,5 m Höhe ermöglicht. Dafür werden die Zuspielungen der einzelnen Projektoren synchronisiert und im Softedge-Verfahren verschmolzen. PC- und Video-Inhalte, Präsentationen oder Kamera-Live-Bilder können so als überdimensionale Multimedia-Shows arrangiert und gesteuert werden. Die äußerst flexible Medienintegration wird durch die außergewöhnlich flexible Wings Platinum Software realisiert, die eine permanente Synchronisation aller Medien und Geräte in souveräner Präzision erlaubt.

24.08.06
Shuttle XPC Barebone SD37P2: Der schnellste Mini-PC
Bald gibt es bei uns zur HDAV-Projektion den Shuttle XPC Barebone SD37P2, den erster Mini-PC für Intel Conroe Prozessoren. Die Shuttle Inc., der weltweit führende Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, stellte heute den Shuttle XPC Barebone SD37P2 vor. Er ist der erste Mini-PC für die Intel Conroe Prozessoren und unterstützt alle aktuellen Intel Prozessoren. Der neueste Mini-PC basiert auf dem neuen P-2 Design und ist 32, 5 x 22 x 21 cm (LBH) groß. Das Gehäuse besteht aus hochwertigem Aluminium. Die neue P2-Serie bietet Platz für bis zu vier Speicherriegel und damit acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Darüber hinaus stehen nun zehn USB 2.0 Ports zur Verfügung (2 vorne, 6 hinten, 2 intern), um alle Peripheriegeräte direkt anzuschließen. Zudem finden im Gehäuse bis zu drei Festplatten Platz. Zwei PCI-Express-Schnittstellen ermöglichen zudem Crossfire mit zwei ATI Grafikkarten. Damit dürfte der Shuttle XPC Barebone SD37P2 leistungsmäßig der derzeit stärkste Mini-PC sein – und auch bei den großen Towern nur wenige ernsthafte Konkurrenten finden. Der Shuttle XPC Barebone SD37P2 wird im dritten Quartal im Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung von Shuttle liegt bei 485,- Euro (inkl. 16% MwSt.) Im Multimedia Benchmark ist der Shuttle XPC Barebone SD37P2 mit Intel Core2 Duo Prozessor fünfmal schneller als ein Pentium D 820.Der Shuttle XPC Barebone SD37P2 ist der neue Leistungssieger in allen Bereichen. http://eu.shuttle.com/de/DesktopDefault.aspx/tabid-72/170_read-13285  
Shuttle XPC Barebone SD37P2:
Intel 975X / ICH7R
Socket 775 unterstützt Intel Core 2 Duo, Core 2 Duo Extreme, usw.
FSB 1066
4x DDR2-667 (max. 8 GB)
2x PCIe unterstützt ATI CrossFire™
3x SATA 300 (Raid 0,1,5,10)
10x USB 2.0
2x IEEE1394 Firewire
8-Kanal HD Audio
Gigabit LAN
400 Watt Netzteil
SPDIF: optisch in/out, coaxial out

24.08.06
(Ergänzung
29.08.06)
JVC bringt zwei kompakte Full HDTV-Projector auf den Markt
JVC, der Produzent der meisten LCOS-Chips auf der Welt, arbeitet an zwei kompakten und leisen HDTV-Beamer mit 1920x1080 Pixel Auflösung. http://www.jvc.co.jp/  Der Codename “Blacky”, wie er im Internet auf verschieden Foren zu finden ist, wurde offiziell nicht bestätigt und soll auch keinen Hinwies auf die vorherrschende Farbe der neuen JVC-Projectors sein. Jedoch ist aus dem Umfeld der deutschen Vertretung in Friedberg bei Frankfurt zu hören http://jdl.jvc-europe.com/template.php?page=10006  dass einer der neuen JVC-HDTV-Beamer ca. 7000.- bis 8000,- Euro kosten soll. Damit ist er zwar deutlich teuere als der Pearl VPL VW 50 von Sony, doch die Erfinder von DiLA haben als Erste gezeigt das sie in der Lage sind gute Panells in großer Serie zu bauen (Intel und Phillips haben das ja wieder aufgegeben) und wollen mit einer noch besseren Qualität auf 3x0,7 Zoll und höherer Helligkeit kontern. Die bekannte D-ILA Technologie war ja schon immer kontinuierlich ihrer Zeit voraus. Bereits 1998 kam der erste D-ILA Projektor auf den Markt, der vor 8 Jahren mit seiner Auflösung von 1360x1080 Bildpunkten erst heuer von anderen Projektoren eingeholt wird. Deshalb warten wir sehr gespannt auf die neuen HDTV-JVC-Referenz-Standards welche im November als Prototypen erscheinen sollen. Scaler und Vollbildkonverter sowie alle benötigten Anschlüsse sind anders als bei den jetzigen Full-HDTV-DiLA-Beamern wieder im Gerät integriert sein. Der offizielle Verkauf soll allerdings erst ab Mai 2007 erfolgen. Einer der neuen DiLA-Beamer wird eine angestrebte Lichtleistung von 4000 ANSI-Lumen haben und einer wird dann wohl JVC DLA-HD1 RS1 heißen. Beide Projektoren entsprechen dann auch der EU Umweltvorschrift und haben die ROS-Konformität, übrigens einer der Gründe warum der JVC DLA SX21 nicht mehr gebaut wird. Hier die Meldung 29.Juni 2006 http://www.jvc-pro.de/jvcpro  der im Februar erscheinende JVC wird den Kontrast von 10.000:1 ohne dynamische Iris bieten. Ein besonderer Leckerbissens ist die Möglichkeit, die Konvergenz einstellen zu können, auch ist der Lensshift-Bereich ist sehr groß
http://www.jvc-victor.co.jp/english/press/2006/dla-hd1.pdf
http://www.screenhead.com/reviews/jvc-dl...-projector.html
http://www.engadget.com/2006/11/14/jvcs-...ative-contrast

24.08.06
EISA AWARD für Sony Ruby VPL VW 100
Der Sony VPL-VW100 wurde aktuell mit dem begehrten EISA Award als bester High-End Video Projektor 2006-2007 ausgezeichnet. Ausschlaggebend waren die neuen SXRD-Panels mit nativer HDTV-Auflösung, das hochwertige Glas-Objektiv in Kombination mit integrierter Irisblende und Xenon-Lampe. http://www.eisa-awards.org/awards.html  Fazit: Der Sony VW100 ist der beste verfügbare Heimkinoprojektor mit überragender Leistung zum angemessenen Preis.

23.08.06
ATI X1950XTX ab 3. September für 400,-Euro verfügbar
Auf der Games Convention (http://www.gc-germany.de  oder http://www.gc-blog.de/ ) hat ATI seine seine Grafikkarten auf Basis der Prozessoren RD580 und RV530 vorgestellt. Die drei Modelle X1950 XTX, X1650 und X1300 bieten allesamt mehr Leistung und vor allem das neue Spitzenmodell überzeugt nun durch einen leiseren Kühler - allerdings hat sich die Leistung nur wenig erhöht, obwohl der Speichertakt kräftig angehoben wurde. Der Kern der X1950 wird weiterhin bei TSMC mit 90 Nanometern Strukturbreite hergestellt und beherbergt 8 Vertex-Shader, 16 Pixel-Pipelines und 48 Pixel-Shader. Auch die Speicherarchitektur mit einem Ringbus-Controller mit insgesamt 512 Bit Breite blieb unverändert, ebenso wie die Speichermenge mit 512 MByte. Diese Controller unterstützen jetzt jedoch GDDR-4-Speicher.  ATI verspricht sich insgesamt 30 Prozent weniger Leistungsaufnahme für den Speicher und hat deshalb den Speichertakt von 775 MHz bei der X1900 XTX auf runde 1 GHz bei der X1950 XTX angehoben. Laut ATI soll damit der gesamte Stromverbrauch einer X1950 XTX auf demselben Niveau wie beim Vorgänger bleiben. ATI hat sich die Kritik am lauten Lüfter der X1900 zu Herzen genommen und einen völlig neuen Kühler gestaltet. Noch etwas mehr punkten kann die 1950, wenn man sie im CrossFire-Verbund einsetzt. Hier sind - anders als bei der X1900-Generation - die beiden Karten jetzt gleich schnell, bisher war der Chiptakt der Master-Karten immer etwas niedriger. ATIs unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 399,- Euro, erfahrungsgemäß werden sich viele Hersteller daran halten, einige aber auch übertaktete und teurere Versionen anbieten. Ab dem 3. September 2006 soll die X1950 XTX mit 512 MByte in den Läden stehen, die CrossFire-Master-Karten dann zwei Wochen später. http://ir.ati.com/phoenix.zhtml?c=105421&p=irol-newsArticle&ID=898452&highlight  
siehe auch erste Meldung vom 02.August 2006
ATI´s neue Highend-Grafikkarten kommen Ende August 2006
Die neuen Grafikkarten sollen vor allem deutlich schnelleren Speicher erhalten. So sind die GDDR4-Speicher mit physikalisch 1 GHz getaktet, was effektiv 2 GHz entspricht. Der Chiptakt werde erstmals für die XTX-Modelle und die Crossfire-Master-Karten 650 MHz betragen. Eine “X1950 Crossfire Edition” und eine “X1950 XTX” sollen ab dem 23. August 2006 ausgeliefert werden. Gegenüber früheren Highend-Grafikkarten werden sie schon zum Marktstart nur ca. 400,- Euro kosten. http://www.ati.com

23.08.06
Sonys neue Perle (Pearl), der VPL VW50 ist ab September für ca. 6000,-Euro zu kaufen
Vorbestellungen werden bereits jetzt entgegengenommen, bitte zu dieser Seite http://www.dia-maier.de/Beamer-HDAV/sony.html  wechseln.
Die Daten, wie wir sie bereits am 14.Juni (siehe auch unten) bekannt gegeben haben, wurden jetzt auf der Sony-Homepage bestätigt: http://www.sony.com.hk/Electro...-heatre/ht_tv_vpl_vw50_fea.html
Verwendet drei Einheiten der kleinsten SXRD full HD panel der dritten Generation mit 0.61inch - je einen für die Farben rot, grün und blau, zusammen produzieren sie mehr al 6 Millionen Nativ- Pixel
Incorporates a 200-watt Ultra High Pressure (UHP) mercury lamp that achieves high brightness of 900lm and excellent red Color reproduction +
0.61 inch SXRD (Silicon X-tal Reflective Display) full HD panel Display Resolution: Full HD -1,920 x 1,080 pixels
Contrast ratio of SXRD full HD panel device: 5,000 : 1
Brightness: 900 Lumens
Adopts the newly developed control algorithm “Advanced Iris 2” to reproduce high contrast ratio. The new control algorithm adds the manual adjustment function for iris setting to allow users to enjoy maximum flexibility by adjusting the aperture of iris depending on the pictures and sources
The combination of the “Advanced Iris 2” and SXRD full HD panel makes black level deeper and more details, and generates a dynamic contrast ratio of up to15,000:1*
Sony unique new “1-chip picture processing engine”-using full digital video signal processing- achieves high gradation reproduction and detail reproduction performance Real Colour Processing function allows adjusting colour and hue of each of the primary colours independently to suit their individual preference
Lens Shift function is flexible for set-up within limited space constraints
Surprising Low Fan Noise: only 22dB
12 bit Panel Driver Full Digital Chassis HD I/P Converter, allows not only video signal I/P conversion but also HD signal I/P conversion
Built-in All Range Crisp Focus (ARC-F) Lens is included to further enhance the performance of the SXRD Full HD panel 1.8 times zoom, a 100” 16:9 Wide Screen projection size is achieved throwing distance 3.0 to 5.5 meters
Support 1,080p, 24p / 50Hz / 60Hz HD input signals (HDMI Input only) HDMI Input, the benefits are its small size can transmit the inclusion of digital audio and video signals, and its ability to maintain a good signal-to-noise (S/N) level, which preserves perfect signal quality Made in Japan Input
Terminals: HDMI x 2, Video x 1, S-Video x 1, Component x 1, Input A (D-Sub 15 pin) x 1, Trigger x 1, RS-232C x 1 Power requirements: 100 to 240V, 50/60Hz
Power consumption: Max. 300W
Dimensions (W x H x D): 395 x 173.5 x 471.4 mm
Weight:11Kg
  * When “Auto” mode of the Advanced Iris is used. This “Auto” mode of Advanced Iris dynamically changes according to the setting of the projector and the level of picture.
http://www.sony.jp/CorporateCruise/Press/200608/06-0830E
Meldung “PEARL” vom 14. Juni. 2006 auf http://www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de bestätigt
Ein weiteres SXRD-Modell in 1920x1080 (1080i und p) von Sony mit der Bezeichnung VPL-VW50 (Pearl) kommt auf den Markt. Auf der IFA, der internationalen Funkausstellung in Berlin http://www.ifa-berlin.de  vom 1.-6.September 2006 wird er, wie wir es bereits am 14.06.06 mitgeteilt haben, der Öffentlichkeit vorgestellt. Er ist sehr viel kleiner und leichter (11kg) als der Ruby und trotzdem mit 22db der leiseste HDTV-Beamer auf dem Markt. Der Kontrast mit der dynamischen Iris soll bei 15000:1 liegen, der “normale” bei 5000:1. Die Response Time der Iris ist weniger als 250 Millisekunden. Drei 0.61 inch SXRD Panels der dritten Generation sind eingebaut. Der VPL-VW50 hat einen neue 200-Watt Mercury UHP-Lampe und 900 ANSI-Lumen. Er hat ein 1,8 Zoomobjektiv (5,5 - 3 ) mit Autofocus und einen automatischen vertikalen Lens Shift. (horizontal manuell) Die Maße sind ca: 40cm breit und 47cm lang bei einer Höhe von 17,5cm und damit ist er deutlich kleiner als sein großer 19kg Bruder Ruby (50 x 56 x 17,5cm)
Am 14.Juni waren wir die Ersten mit unserer News (siehe unten oder hier):
Neuer LCOS-HDTV-Beamer in 1920x1080 von Sony mit dem Codenamen Pearl
Zur IFA, der internationalen Funkausstellung in Berlin http://www.ifa-berlin.de  vom 1.-6.September 2006 wird allgemein erwartete, dass Sony einen neuen 1920x1080 UHP-Beamer vorstellt. Der Codenamen ist Pearl und er soll eine “abgespeckte” Version des Sony Ruby VPL VW100 sein. http://www.sony.com/sxrd  Der Preis soll zwischen 6000 und 7000,- Euro liegen und würde damit den neuen LCOS-Beamer Cinetron HD-900 mit 1920x1080 Pixel Auflösung und Kontrast 6000:1 unterbieten. Die klare Aussage in Insiderkreisen ist aber, dass die Skalierung und die Performance nicht so gut als wie beim Sony Ruby sein wird. http://www.cinetron.com.tw/Product/optical/optical-Features.htm

18.08.06
Termin für Europäische Kurzfilmbiennale Ludwigsburg 2007 steht
Vom 5. bis 9. Juli 2007 wird der Campus der Filmakademie Baden-Württemberg wieder zum Treffpunkt der europäischen Kurzfilmer. Die Europäische Kurzfilmbiennale Ludwigsburg zeigt künstlerisch hochwertige Kurzfilme junger europäischer Regisseure. Dabei werden im Wettbewerb vor allem Filme gezeigt, die sich mit gesellschaftlicher Realität beschäftigen. Mit dem von der Wüstenrot Stiftung vergebenen Preisgeld von über 52.000 Euro ist es eines der bestdotierten Kurzfilmfestivals der Welt. Das Rahmenprogramm, unter anderem mit Open-Air-Kino und einer Fachtagung für Produzenten, macht das Festival für Fachbesucher wie auch für das Kinopublikum zusätzlich attraktiv. Die Einreichfrist für das Festival wird im November beginnen; nähere Informationen ab Oktober 2006 unter http://www.kurzfilmbiennale.de   Die Europäische Kurzfilmbiennale Ludwigsburg ist das einzige Festival in Deutschland, das sich spezifisch und ausschließlich für den europäischen Kurzfilm des Nachwuchses einsetzt.

17.08.06
Bewerberrekord an der Hochschule der Medien
Fast 4400 junge Menschen haben sich für das kommende Wintersemester um einen der 449 Studienplätze an der Stuttgarter Hochschule der Medien http://www.hdm-stuttgart.de  beworben. Haushoher Favorit der Bewerber ist der Studiengang Werbung und Marktkommunikation. Für die 25 Studienplätze gibt es 873 Anwärter. Studiendekan Professor Dr. Franco Rota erklärt sich die starke Nachfrage nach Studienplätzen mit der Qualität der umfassenden und praxisnahen Ausbildung in der werblichen Kommunikation. Zu den weiteren Spitzenreitern zählen die Studiengänge Audiovisuelle Medien und Medienwirtschaft. Weit vorn in der Gunst der Bewerber liegen auch – wie in den Vorjahren – die Studiengänge Medieninformatik (350, zuvor: 394) und Informationsdesign (329, zuvor: 365).  Insgesamt hat die Hochschule der Medien im Wintersemester 2006/2007 449 Studienplätze zu vergeben. Damit wetteifern durchschnittlich fast zehn Bewerber um eine Zulassung. Diese erhalten die künftigen Studenten seit der Umstellung auf das Online-Verfahren viel schneller als zuvor. Gespannt warten wir auf die nächste MediaNight des Wintersemester 2006/2007 am Donnerstag, den 25. Januar 2007, bei welcher die Studenten ihre audiovisuellen Arbeiten vorstellen. http://www.hdm-stuttgart.de/medianight

14.08.06
Erstes “Painting with Light” trotzte dem Südtiroler Wetter
Das Programm war überwältigend und genauso war es auch das majestätische Schlossambiente. Multimedia-Profis aus der ganzen Welt stellten für diese einmalige Kulisse in der imposanten Südtiroler Bergwelt, ihre künstlerischen Werke zur Verfügung. Auf der wohl größten Fassadenprojektion von ca. 35x10m wurden in der Hauptsache 3-Feld Softedge Panoramen gezeigt und diese mit unseren neuen Canon Xeed SX6 Beamern und der in ihrer Klasse unerreichter Helligkeit von 3500 ANSI-Lumen bei natürlich bester LCOS-Technik. http://www.Canon-Xeed.de  Die große Anzahl von Beamern und Zubehör, wurden nicht nur von der Fa. http://www.MeDIA-Maier.de  sondern auch von der Firma AVStumpfl zur Verfügung gestellt. Gleichzeitige konnte durch Achim Maier von der Firma http://www.MeDIA-Maier.de  ein aufwändiger und überzeugender Beamertest vor diesen Weltprofis durchgeführt werden, welcher auch sofort zu einer regen Diskussion führte. Leinwände, Software, Projektoren, einfach aller Projektionsbedarf ist komplett von der Firma AVStumpfl und ihren Händlern wie http://www.MeDIA-Maier.de  zu beziehen. Das erste Festival auf dem Schloss Goldrain reiht sich mit seiner gelungenen Premiere in die bekannten Mehrfeld-Multimedia-Festival von Asolo/Venezien http://www.fantadia.com und Chelles/Paris http://www.multiphot.com/index.php  ein. Diese Multiscreen-Kunstrichtung wird natürlich auch von der Software Wings Platinum und dem Multi-Display Mastermodul unterstützt.
“Painting with Light“ wurde vom englischen Fotografen Alex Rowbothem http://www.agrfoto.com organisiert. Er ist ein guter Bekannter zu dem kürzlich verstorbenen Profi-Produzenten Nick Ketteringham, welcher solche spektakulären Multivisionen wie die Einführung der Daimler-S-Klasse mit mehr als 40 Diaprojektoren realisierte.
Im Schloss-Innenhof fand einen Nonstop-Projektion von Francesco Lopergolo (ITA) zu Dantes Werk “Divina Commedia”, der “Göttliche Komödie” mit dem Titel “Inferno” statt. Genau die richtige Kulisse für diese dramatische Produktion mit ca. 20 Projektoren. Je nach Standpunkt eröffneten sich einem immer neue Einblicke, wobei die Gesamtstimmung durch Bildstimmungen, Farben und dramatischer Musik einheitlich blieb. Schloss Goldrain reflektierte mit seiner Architektur, die düstere und dramatische Atmosphäre des Stückes. Der Organisator Alex Rowbothem aus England hatte übrigens einen Auftrag der italienischen Regierung zur Gestaltung einer Multivision über “60 Jahre italienische Verfassung” und ist danach in Südtirol/Italien “hängen” geblieben. Dies war die erste Multivision mit Dolby Surround Orchesteraufnahmen, welche man natürlich auch auf der imposanten Schloss - Siluette bestaunen konnte. http://www.schloss-goldrain.it  Weitere berühmte Produzenten der digitalen Mehrfeldprojektionen waren Mal Padgett (Australia), Bruce Hornstein (USA), Phil Ogden (UK), Aldo di Russo (ITA), Todd Gipstein (USA) um nur einige zu nennen. Die Einfeld-Diaprojektionen im Innenraum waren da eher antiquiert und sollten als “Lückenfüller” die Zeit bis zum Einbruch der Dämmerung überbrücken. Allerdings hatte ich beobachtet, dass enttäuschte Projektionsfreunde, schon früh abreisten und den Höhepunkt in der Nacht nicht mehr erleben konnten. Lediglich der Wolkenbruch am Sonntag-Abend brachte einen unschönen Ausklang für das wunderschöne dreitägige Multimedia-Event, welches in 2 Jahren fortgesetzt werden soll. http://www.multivisione.com
Für Produzenten und Sponsoren wurde übrigens noch ein Ausflug ins “Ötzi-Museum” im nahe liegenden Schnalstal organisiert, für welches einer dieser Profis einen 3-D-Mulimediaschau produziert hat. Hier sah ich auch zum ersten Mal einen “sinnvollen” Einsatz (und nicht wie sonst nur Spielerei) der Leinwandsteuerung, da nach Ende der Schau diese automatisch hochfuhr und den unverbauten Blick auf den Berg mit der Ötzi-Fundstelle freigab. http://www.archeoparc.it

11.08.06
Anmeldefrist für diesjährigen SuperCircuit ging am 10. August zu Ende
Fast 130 Einsendungen von internationalen Autoren konnten gezählt werden. (14 aus Deutschland) Darunter ist leider auch ein großer Anteil von Schauen, welche das Zeitlimit von den die typischen 12-Diaporamaminuten voll ausschöpfen oder leicht über- bzw. unterschreiten. Das bedeutet, dass die Vorjury an den 4 Veranstaltungsorten ( 2 x Frankreich, Italien und Deutschland) ein grosse Anzahl Schauen aussortieren muss, um ein 2- bzw. 3-Tages-programm zusammenstellen zu können . http://www.diaporamacircuit.com  In Deutschland findet der SuperCircuit vom 4.-5.11.2006 in Holzgerlingen bei Böblingen statt. Der Eintritt zu den Veranstaltung ist üblicherweise frei. http://www.diabb.de/sc/index.php  

09.Aug.06
Meldung “PEARL” vom 14. Juni. 2006 auf http://www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de  bestätigt
Ein weiteres SXRD-Modell in 1920x1080 (1080i und p) von Sony mit der Bezeichnung VPL-VW50 (Pearl) kommt auf den Markt. Auf der IFA, der internationalen Funkausstellung in Berlin http://www.ifa-berlin.de  vom 1.-6.September 2006 wird er, wie wir es bereits am 14.06.06 mitgeteilt haben, der Öffentlichkeit vorgestellt. Er ist sehr viel kleiner und leichter (11kg) als der Ruby und trotzdem mit 22db der leiseste HDTV-Beamer auf dem Markt. Der Kontrast mit der dynamischen Iris soll bei 15000:1 liegen, der “normale” bei 5000:1. Die Response Time der Iris ist weniger als 250 Millisekunden. Drei 0.61 inch SXRD Panels der dritten Generation sind eingebaut. Der VPL-VW50 hat einen neue 200-Watt Mercury UHP-Lampe und 900 ANSI-Lumen. Er hat ein 1,8 Zoomobjektiv (5,5 - 3 ) mit Autofocus und einen automatischen vertikalen Lens Shift. (horizontal manuell) Die Maße sind ca: 40cm breit und 47cm lang bei einer Höhe von 17,5cm und damit ist er deutlich kleiner als sein großer 19kg Bruder Ruby (50 x 56 x 17,5cm)
Am 14.Juni waren wir die Ersten mit unserer News (siehe unten oder hier):
Neuer LCOS-HDTV-Beamer in 1920x1080 von Sony mit dem Codenamen Pearl
Zur IFA, der internationalen Funkausstellung in Berlin http://www.ifa-berlin.de  vom 1.-6.September 2006 wird allgemein erwartete, dass Sony einen neuen 1920x1080 UHP-Beamer vorstellt. Der Codenamen ist Pearl und er soll eine “abgespeckte” Version des Sony Ruby VPL VW100 sein. http://www.sony.com/sxrd  Der Preis soll zwischen 6000 und 7000,- Euro liegen und würde damit den neuen LCOS-Beamer Cinetron HD-900 mit 1920x1080 Pixel Auflösung und Kontrast 6000:1 unterbieten. Die klare Aussage in Insiderkreisen ist aber, dass die Skalierung und die Performance nicht so gut als wie beim Sony Ruby sein wird. http://www.cinetron.com.tw/Product/optical/optical-Features.htm

09.Aug.06
Neuer Domainnamen http://www.HDMV.info  (High Definition Multivision) aufgenommen
Die Domainfamilie von http://www.MeDIA-Maier.de  umfasst mittlerweile sehr viel Abkürzungen die direkt oder indirekt mit dem Thema Präsentation zu tun haben. Der neuen Name http://www.HDMV.info  steht für den in Italien und Frankreich sehr verbreitete Ausdruck “Multivisione”. In deutsch dann halt HDMV = High Definition MultiVision. Weiter Domainnamen stehen auch zum Verkauf. siehe hier bei Domainhandel

08.Aug.06
MeDIA-Maier ist einer der Hauptsponsoren beim “Painting with Light” in Italien
Gleich 3 Stück LCOS-Beamer Canon Xeed SX6 mit je 3500 ANSI-Lumen von http://www.MeDIA-Maier.de  kommen in einer Panoramaprojektion in Italien zum Einsatz.
Das diesjährige Multimedia-Event im Wechsel mit http://www.Fantadia.com  in Asolo/Venezien und Chelles/Paris http://www.multiphot.com/index.php , findet in Südtirol vom 11-13.08.2006 statt. Es nennt sich “Painting with light” und wird mehr ein artistic event bei dem auf die uralten Mauern des Schlosses mit projektions “light” ge-"painted" wird. Dass in einem Gewölbekeller Projektionen auf Leinwand laufen werden, ist jetzt auch sicher. Dass im tiefsten, kühlsten (Achtung August!!) und über 1000 Jahre alten Kelterkeller sich eine wahnsinns Trinkstube befindet, die an stilvollem Törgelen wohl auch in ganz Südtirol seinesgleichen sucht, liegt einfach am Alter und dem Stellenwert von Schloss Goldrain. Aber alle Interessenten können hier selber nachlesen: Infos unter http://www.multivisione.com  Bild vom Schloss unter http://www.schloss-goldrain.it
Veranstalter: Alex G Rowbotham & Sabrina M Horak
(sprechen sehr gut Englisch und Deutsch)
Schloss Goldrain \ Castel Coldrano, Schlossstrasse 33 \ Via Castello 33, I-39020 Goldrain (BZ) \ I-39020 Coldrano (BZ),

08.Aug.06
Einladung nach Altbach bei Esslingen zum Dia-Open-Air
Hallo werte Freunde von guten Bildern,
anbei eine Einladung zu unserem nächsten Dia-Open-Air, das am Samstag, den 12. August 2006 im Kleingärtnerverein in Zell statt finden wird.
Die Bewirtung findet ab 19:00 Uhr statt und wir werden mit den Schauen nach Einbruch der Dunkelheit (ca. 21:45 Uhr) beginnen. Wenn Sie Zeit und Lust haben, sind Sie gerne bei uns eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei!
Wir freuen uns natürlich auch über eine Spende!
Viele Grüße
Dieter Grünke
Fotofreunde Altbach

06.Aug.06
Das 8. http://www.HDAV-OPEN-AIR.de  hat wie geplant stattgefunden
Circa 50-60 Besucher konnten das ganz außergewöhnliche Programm im Biergarten in Untereisesheim verfolgen. Echte Projektionsfreunde ließen sich auch nicht durch angesagten Regen abschrecken, sondern sind wie der Veranstalter selbst, ganz der Projektion verschrieben und kamen zum Teil sogar aus der Schweiz zum http://www.HDAV-OPEN-AIR.de  nach Untereisesheim angereist. 20 Schauen von internationalen Produzenten konnte Achim Maier organisieren, um damit das in dieser Art einmalige Projektionsfest zu veranstalten. Die Technik in Rückprojektion, der lichtstarke HDAV-Beamer Canon Xeed SX6 und die Zelte wurden durch ihn gestellt. Die hochwertige Soundanlage kam von Dieter Hindel, der auch den SuperCircuit in Böblingen am 3.-4. November beschallen wird. Gerade die Schauen vom SuperCircuit fallen durch ihrer anspruchsvollen integrierten Botschaften immer wieder aus dem normalen Rahmen. Doch was heißt schon “normal”? Bei der HDAV (High Definition Audio Vision) sind alle Themen erlaubt. Wichtig ist hier, dass die Präsentationen durch einen “roten Faden” zusammengehalten werden. Und das war bei allen ausgesuchten Schauen vom 8. http://www.HDAV-OPEN-Air.de  der Fall. Außergewöhnliche Reiseschauen, skurriler Humor, wahre Moral, Tiefsinniges Kunstwerk, Hintergründiges und auch Spitzbübisches sind die Wörter die in der Zuschauerdiskussion oft benutzt wurden. Dabei ist es ganz einfach selbst solche Schauen zu gestalten. Dazu braucht man eine Idee, digitale Bilder und zum Beispiel die kostenlose Software Wings Platinum von der Firma Stumpfl. Wie das genau geht sieht man bei einem Workshop am 26.11.2006, den auch wieder der AV-Profi Achim Maier leitet. Weitere Infos hier: http://www.dia-maier.de/bbp/index.htm  . Bilder vom OPEN-AIR sind bereits auf der Homepage zu sehen und der Termin für das 9. Fest dieser Art im nächste Jahr wurde auf den 11.August 2007 festgelegt. Auch wieder im Biergarten allerdings dann in einer lauen Sommernacht.

03.Aug.06
Neuer HDAV-/HDTV-PC im 17” Rack von http://www.AVStumpfl.com
Endlich gibt es die professionelle Lösung für die Festinstallation. In Museen oder bei Messen, kann jetzt die SC-MEDIA-ENGINE die Präsentation von höchstauflösenden Videos übernehmen. Solange bis Blue-Ray oder HD-DVD endlich einmal marktreif ist, gibt es nichts besseres für die stabile und sichere Videoinstallation

03.Aug.06
Canon bietet die kleinsten HDV-Kamera der Welt für ca. 1.500,-Euro an
Canon schießt gegen Sony zurück, und zwar mit der HV 10, der erster Consumer-Camcorder des Konzerns. Die kleine Hochkant-Videokamera ist für HDV-Einsteiger gedacht und gegen die Sony HDR-HC3 positioniert. http://www.sony.jp/......../handycam/PRODUCTS
Herausragende Eigenschaften bei der Canon HV10 ist der sofortige automatische Autofocus und der ausgeklügelte Bildstabilisator bei minimaler Größe.(56 x 104 x 106mm, 440 Gramm).  Die HV10 bringt die Filme mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (1.080i) auf Kassette. Dafür hat sie einen 1/2,7-Zoll großem CMOS-Sensor und ein 2,7 Zoll großes Breitbild- Display mit 210.000 Pixeln Auflösung, sowie einen Farbsucher mit 123.000 Pixeln. Sie ist mit einem 10fach Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 43,6 bis 436 mm (Kleinbildformat) ausgestattet hat einen optischen Bildstabilisator zum Unterdrücken von Verwacklungen und manuelle bzw. automatische Scharfstellung http://www.usa.canon.com/consumer/controller?act=ModelDetailAct&fcategoryid=177&modelid=14059
Das eingesetzte Bildstabilisierungs-System kann nicht nur mittlere und hohe Erschütterungsfrequenzen erfassen sondern auch langsame Bewegungen, etwa Körperbewegungen wie sie beispielsweise durch das Atmen des Kameramanns entstehen. Neben einer Videoleuchte (Bild) ist für die Fotofunktion auch ein Blitz integriert. Herkömmliche Fernsehgeräte erhalten das Videosignal über die AV-Schnittstelle. Bei dieser Schnittstelle handelt es sich gleichzeitig um einen AV-Eingang, der analoge Videosignale aufzeichnen kann. Dieser erlaubt das Überspielen von analogem in digitales Videomaterial. Mit Firewire IEEE 1394 und USB2.0 werden die Daten auf den PC übertragen Die Canon HV10 ist ab September 2006 für 1.500,- Euro erhältlich, und da Konkurrenz bekanntlich das Geschäft belebt können weiter sinkende Preise bei HDV-Kameras erwartet werden.

03.Aug.06
77.777 Homepagebesucher seit dem Jahr 2000
Vielen Dank an alle interessierten Besucher. Gerne können sie auch Probleme und Kommentare an mich weiterleiten mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
02.Aug.06
ATI´s neue Highend-Grafikkarten kommen Ende August 2006
Die neuen Grafikkarten sollen vor allem deutlich schnelleren Speicher erhalten. So sind die GDDR4-Speicher mit physikalisch 1 GHz getaktet, was effektiv 2 GHz entspricht. Der Chiptakt werde erstmals für die XTX-Modelle und die Crossfire-Master-Karten 650 MHz betragen. Eine “X1950 Crossfire Edition” und eine “X1950 XTX” sollen ab dem 23. August 2006 ausgeliefert werden. Gegenüber früheren Highend-Grafikkarten werden sie schon zum Marktstart nur ca. 400,- Euro kosten. http://www.ati.com

02.Aug.06
SHOWTECH 2007 vom 19. bis 21. Juni 2007 in Berlin
SHOWTECH ist die Fachmesse für Experten der Bühnen- und Veranstaltungstechnik. Hersteller und Verleiher von Bühnen-, Licht-, Audio- und Medientechnik präsentieren ihre technischen Innovationen, Lösungen und Services für Festinstallation und Event. Die Networkingplattform der Eventbranche auf der SHOWTECH. Technische Entscheider von Theatern, Veranstaltungshäusern, Film- und TV-Studios sowie Event-Veranstalter aus ganz Europa finden auf der SHOWTECH ein einzigartiges Angebot: technische Ausstattung auf höchstem Niveau. Neue Perspektiven in der Veranstaltungstechnik und im internationalen Theatermanagement werden in hochkarätig besetzten Foren, Workshops und Vorträgen vorgestellt und diskutiert. http://www.showtech-messe.com

02.Aug.06
Rundmail Festivalinfos der Jungen Filmszene im BJF 08/2006 http://www.JungeFilmszene.de
--------------------------------------------------------
- HDAV-OPEN-AIR, 8. am (5.8.06)
- Visionale Leipzig, 16.
- The one minutes awards 2006
- Int. Stummfilmtage- Bonner Sommernachtskino, 22. (10.8.06)
- Edinburgh International Film Festival, 60. (14.8.06)
- Internationales Filmfestival Edinburgh, 59. (14.8.06)
- Odense International Film Festival (15.8.06)
- Werkleitz Biennale: Int. festival für Kunst und Medien in den neuen Bundesländern (6.9.06)
- Kurzfilm Weicht (8.9.06)
- Filmfestival Contravision 2006 (14.9.06)
- Der eDIT film award, Europäischer Nachwuchsfilmpreis eDward (24.9.06)
- Hamburger Filmschau, 13. (30.9.06)
- Tag des Maritimen Films (30.9.06)
- Schlingel Internationales Kinderfilmfestival, 11. (9.10.06)
- Porn Filmfestival Berlin (18.10.06)
- Internationale Filmtage Hof, 40. (24.10.06)
- Young Collection, 35. (27.10.06)
- Int. Video Journalism Award, 3. (27.10.06)
- KurzFilmSpiele, 13. (28.10.06)
- Französische Filmtage Tübingen-Stuttgart, 23. (1.11.06)
- Nordische Filmtage Lübeck, 48. (1.11.06)
- Regards Jeunes sur la Cité, 13. (4.11.06)
- S-I-N 06 - Internationales Filmfestival (4.11.06)
- Duisburger Filmwoche, 30. (6.11.06)
- abgedreht, die Hamburger Jugendmediale für Video und Multimedia (7.11.06)
- Diessener KurzFilmFestival, 2. (8.11.06)
- Amiens International Film Festival, 22. (10.11.06)
- Internationales Filmfestival, 24. (10.11.06)
- Filmfestival Cottbus, 16. (14.11.06)
- Kinofest Lünen - Ein Fest für deutsche Filme, 17. (16.11.06)
- SHORTMOVES internationales Kurzfilmfestival, 6. (16.11.06)

02.Aug.06
Neue Präsentationskultur durch einfachere Wiedergabegeräte?
Der neue HDTV Photo Player DMW-SDP1 von Panasonic bietet die Möglichkeit, die mit einer Lumix oder anderen SD-bestückten Digitalkamera aufgenommenen Fotos in hochauflösender Qualität mit 1080i auf dem Fernseher zu genießen. Der DMW-SDP1 bietet unterschiedliche Wiedergabemöglichkeiten. Drei unterschiedliche Übergänge stehen für eine selbstablaufende Schau zur Verfügung. Die Suche nach dem besten Foto wird durch die Vorschaumöglichkeit von 25 Miniaturbildern oder der übersichtlichen Sortierung nach Kalendertagen sehr einfach. Dazu werden vertikal aufgenommene Bilder automatisch gedreht. Zusätzlich zum normalen VGA (640 x 480 Pixel, 4:3-Format)-Video bietet der SDP1 auch die Wiedergabe von Wide-VGA (848 x 480 Pixel, 16:9-Format)-Videos, wie sie die neuen Lumix-Kameras aufnehmen können und die sich besonders für die HDTV-Flachbildschirmdarstellung im 16:9-Format eignen. Schließlich kann sogar das hochauflösende 16:9-Format der neuen Lumix DMC-LX2 mit 1280 x 720 Pixeln bei 15 B/s wiedergegeben werden für noch feinere Auflösung. Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung lässt einen Dia-Abend mit der Familie oder Freunden bequem vom Sofa aus steuern. Die Bedienung ist durch den omni-direktionalen Cursor denkbar einfach. Zusätzlich lässt sich der SDP1 durch ein USB-Kabel (optional) mit PictBridge-fähigen Druckern verbinden, so dass mal eben ein Ausdruck gemacht werden kann während man sich weiter an der Diashow erfreut. Durch das anerkannte Know-how Panasonics in weiten Bereichen der Unterhaltungselektronik verhilft Panasonic nicht nur durch die Kameras, sondern auch durch die Peripheriegeräte zu immer weiteren Anwendungsgebieten und so zu einer vielleicht neuen Präsentations-Kultur wie wir sie uns vom AV-Dialog e.V. schon lange herbeigesehnt haben.