www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2005-11(Nov)-01 Blog-News-Archiv
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2005-11(Nov)-01 Blog-News-Archiv Drucken E-Mail

Dienstag, November 01, 2005

News vom November 2005

28.Nov.05
“Back to the Roots” mit DiaVisionen an der Hochschule Heilbronn am 28.11.05
Die Wenigsten wissen, dass ich als Student vor über 20 Jahren, die Welt der Dia-AV in Form einer 9-Projektoren Dataton-Show erblickte, und zwar über die und in der Fachhochschule Heilbronn vom damaligen Profi CAV Manfred Kirschner. Seither besuche ich die halbjährlichen DiaVision so gut es geht (auch an meinem Geburtstag!) und mache Werbung für unsere Regionalgruppe Unterland des AV-Dialog e.V. Einige Mitglieder konnten wir so auch schon gewinnen und es ist jedes Mal eine neue Erfahrung, da es unbewegliche aber auch aufgeschlossen arbeitende Studenten und Fotografen gibt. Heute fand wieder eine DiaVision statt. Die Organisatoren Roland Schweizer und Martin Ballein räumen mir dankenswerterweise jedes Mal ein paar Minuten der Ansprache für unseren AV-Dialog e.V. ein. Leider reicht das nicht die vielen Anfängerfehler, die immer wieder gemacht werden zu analysieren, doch ich kann auf unsere Termine hinweisen und betonen, dass man nicht Mitglied sein
muss um uns zu besuchen und bei uns etwas zu lernen. Im nächsten Semester wird uns sogar ein ganzer Abend eingeräumt und dann könne wir zeigen was ein gutes Diaporama von einem “normalen” Reisebericht unterscheidet.
Zwei Schauen an diesem zählangen Abend möchte ich herausgreifen. Da war zu einem die Absicht ein “Making Off” über eine professionelle Fototour in Island zu machen, was vom Ansatz her eine ganz spannende Story hätte geben können. Aber die Fotografen beschränkten sich auf gegenseitige Personenbildern in spektakulären Situationen. Hätte man hier noch den Grund, die Vorbereitung, die Ausrüstung, das Kartenmaterial, das Fotomaterial eingebaut, und schon hätte man eine spannendes Diaporama mit der Aussage “Ein Einsatz der sich lohnt” o.ä. bekommen. Zudem waren die weichen Überblendungen mit harten populären Disko-Rhythmen unterlegt was einem fast die “Fußnägel hochstellte”. Auch war bei den Islandbildern die Farbe “saftiges Grün” ausgespart und statt dessen mit Verlaufsfiltern immer wieder Sonnenaufgänge und Untergänge sowie kuriose Lichtstimmungen präsent. Schade! Ein kleines Highlight war ein Erstlingswerk eines Studenten, der sich wahrscheinlich zuvor unsere http://www.AV-Tipps.de angeschaut hatte, und deshalb schon Vieles auf Anhieb richtig machte. Sebastian Kemmer präsentierte unter dem Titel “Farben, Menschen, Momente” Bilder aus seinem China-Praxissemester in digitaler Projektion, mit etwas zu vielen Schwenks und Zooms aber sonst ganz gut.

27.Nov.05
http://www.Bilder-besser.präsentiert.info ist am 26.11. 05 erfolgreich zu Ende gegangen.
Mehrer neue Mitglieder im AV-Dialog e.V. nutzen das Angebot kostenlos an einem Ganztages-Workshop in Neckarsulm zum Thema, wie werden Bilder besser präsentiert, teilzunehmen. Bereits als feste Instanz kann man den Ganztagesworkshop der Regionlagruppe Unterland vom AV-Dialog e.V. - dem Verein für audiovisuelle Kommunikation - ansehen. Ca. 20 Teilnehmer konnten von 10:00 Uhr vormittags bis 18:00 abends lernen wie man z.B. mit dem kostenlosen Bildpräsentationsprogramm Wings Platinum Bilderschauen gestaltet. Dabei wurde immer wieder Beispiele gezeigt, oder auch auf die Homepage von Achim Maier mit den FAQ´s verwiesen. Der Workshop BBP wir im Frühjahr 2006 wiederholt und soll 2 mal im Jahr stattfinden. Der krönende Abschluss gehörte dann Dieter Hindl mit seiner 16:9 HDAV-Schau zu dem Thema “Mit dem Fahrrad über die Westalpen”. Eine Episode aus allen seinen Alpentouren in digitaler Vorführung.

27.Nov.05
Die Gesamtwertung aller Supercircuit-Veranstaltungen ist online
Gesamtsieger ist “The sequal of war” von “Lu Guang G” aus China. Dank einer einheitlichen hohen Bewertung in allen Ländern, und Dank des ersten Platzes im deutschsprachigen St. Gallen konnte diese Schau, mit Bildern über die Folgen von Landminen, sich ganz vorne platzieren. Es ist schon eklatant, mit welchen unterschiedlichen Bewertungen die Jurys, in den verschiedenen Vorführorten, bei den anderen Schauen entschieden haben. Beim exotischen Sieger aus China scheinen jedoch persönliche Ressentiments keinen Rolle gespielt zu haben.
http://www.diaporamacircuit.com/ anklicken und dann auf Landesfahne drücken. Von dort aus auf “PALMARES GLOBAL” auf der rechten Seite klicken.

27.Nov.05
ProSieben und Sat.1 starten Programm in HDTV - Hinweise zum Empfang
Nach Einführung des Farbfernsehens in den 60er Jahren wird der 27. Oktober 2005 als ein weiterer TV-Meilenstein die Geschichtsbücher Deutschlands eingehen. Weil auf den Medientagen in München der rote Startknopf gedrückt wurde, strahlen mit Sat.1 und ProSieben die ersten deutschen Privatsender ihr Programm parallel zum herkömmlichen Signal auch in hochauflösender Qualität aus. HDTV besticht mit mehr als doppelt so hoher Auflösung wie bisher, Detailschärfe, brillanten Farben und dem aus dem Kino bekannten Breitbildformat. Um die Vorteile von HDTV auch wirklich nutzen zu können, hat das alte TV-Gerät ausgedient - passende Beamer und Plasma- oder LCD-Fernseher müssen angeschafft werden. Doch vor dem Kauf müssen sich die interessierten Kunden genau informieren, um einer Enttäuschung vorzubeugen. “Derzeit liefern nur wenige Plasma- und LCD-Fernseher die nötige Qualität, um, HDTV optimal nutzen zu können”, erklärt Florian Pötzsch, Mitherausgeber der Zeitschrift “HD+TV - Das Magazin für das bessere Fernsehen”. “Gerne wird mit Sprüchen wie ‘HDTV kompatibel‘ geworben und später stellt sich heraus, dass der neue Plasma zwar HDTV-Kanäle wiedergeben kann, die Qualität jedoch bedeutend geringer ist als beim alten Röhrenfernseher”, so Pötzsch weiter. Voll kompatibel sind nur die Geräte, die mit dem neuen Logo HDready markiert sind.Der Canon Xeed SX50 ist auch für HDAV mit 1400x1050 Pixel geeignet und weitaus preiswerter als ein Fernsher. Zu den notwendigen Merkmalen von HDready gehören unter anderem eine DVI-Schnittstellen sowie eine Mindestauflösung von 720 vertikalen Zeilen. http://www.hdplustv.de http://www.digitalfernsehen.de

27.Nov.05
Ritek: DVD-Nachfolgetechnologien werden sich langsamer durchsetzen als erwartet
Double Layer hat noch große Wachstumspotenziale. Der Massenmarkt für die DVD-Nachfolge-
technologien Blu-ray und HD-DVD wird sich langsamer entwickeln als erwartet. Davon geht
Alex Liu, Product Marketing Director bei Ritek, einem der weltweit führenden taiwanischen
Hersteller von optischen Medien, aus. Die Kosten der Rohlinge seien anfangs noch zu hoch, um
eine schnelle Verbreitung zu gewährleisten. Im Konkurrenzkampf zwischen den beiden Techno-
logien sieht Liu Blu-ray vor HD-DVD. “Das wichtigste ist der Content, vor allem Filme aus
Hollywood, und Blu-ray scheint hier immer mehr Unterstützung zu finden”, sagte er. (de.internet.com)

24.Nov.05
Änderung der Wettbewerbsrichtlinien zum 27. Filmfestival Max Ophüls Preis vom 23.-29.01.2006
Zur Teilnahme am Wettbewerb werden zum 27. Filmfestival Max Ophüls Preis sowohl Filme im 35mm-Format, als auch auf digitalem Material zugelassen. Die Öffnung für digitale Formate gilt für den Lang- und für den Kurzfilmbereich. Damit reagiert das Festival auf die aktuellen Produktionsbedingungen insbesondere im Nachwuchsbereich wie auch auf die Ausweitung des digitalen Verleihs. Beiden Entwicklungen soll mit dieser Maßnahme Rechnung getragen werden. http://www.max-ophuels-preis.de/

24.Nov.05
Neue Versionen sreenAV 4.64 vom 23.11.2005
Neu ist: Steuerung der Speedrate (Abspielgeschwindigkeit) auch über remote-CONTROL-Befehle möglich. Update von verwendeten Dateien im Projekt über remote-CONTROL-Befehle möglich. Dadurch können effizient z.B. Bilder für LIVE-Anwendungen aktualisiert werden. Die AVC-NET-RENDERING Technik ermöglicht das synchrone Abspielen von Projekten auf bis zu 64 PC´s. So können Sie über Displays, Beamer und Plasma-Bidschirmen beliebige Szenen und Ausschnitte vom Projekt darstellen. Schier unendliche Panorama oder 360°-Projektionen sind möglich. Bilder oder Videos können über die einzelnen Projektions-Flächen wandern oder es können Panoramen über die ganze Fläche nahtlos projiziert werden. screenAV server kann bis zu 64 PC´s (Clients) ansteuern! Die Client-Funktion ist ab screenAV standard verfügbar! Automatische Verteilung der Projektions-Flächen! Horizontale, Vertikale-Projektion und sogar Matrix-Anordnungen (Videowall z.B. 4*3) sind realisierbar! Gleichzeitige Simulation aller Projektions-Flächen in der Server-Version! Automatische Berechnung der Maskierung bei Softedge-Projektion! (Bei der Softedge-Projektion überschneiden sich die Projektions-Flächen fließend um den Übergang bestmöglich zu verbergen.) Über die multi-MONITOR-Technik kann ein PC mehrere Beamer/Monitore ansteuern! Ein Misch-Betrieb mit “single” und “multi-MONITOR” ist problemlos möglich.Vorhandene screenAV-Projekte können problemlos über diese Technik abgespielt werden. Keine Extra-Module notwendig! Kommunikation über normale LAN-Netzwerke über das TCP/IP-Protokoll

24.Nov.05
Diavortrag in Neckarsulm, Irland - die grüne Insel lockt immer
veranstaltet vom Verein “Strohhalm” mit Silke und Roland Ortwein. Live vorgetragener Text und Lieder am Montag, den 28.11.05 im Kolpinghaus, Kolpingstr. 13 um 19:00 Uhr, Eintritt frei.
http://www.kolpingjugend-neckarsulm.de

22.Nov.05
Die Römer im Unterland, am 23.11.05, in der VHS in Neckarsulm
Archälogie aus dem Cockpit, ist die Leidenschaft des Journalisten und Pressefotografen Rudolf Landauer, der am Mittwoch, den 23.November um 19:30 Uhr die Zeugnisse, die von den Römern im Neckartal zeugen, in einer Multimedischau, präsentiert. Eintritt Acht Euro, Information und Anmeldung bei der Volkshochschule Neckarsulm http://www.neckarsulm.de

22.Nov.05
DIA-AV Treffpunkt VHS Essen, Dia-AV Festival, Samstag, 3. Dezember 2005
in der Volkshochschule Essen, ab 10.30 Uhr, Filmsaal der VHS Essen, Burgplatz 1, Organisation: Georg Rehner, Tel.: 0201-578160, Infos: http://www.rehnerdiavision.mysite.de, Der Eintritt ist frei
Workshop m.objects, 10.30 – 13.30 Uhr Steffen Richter, präsentiert Neuigkeiten und Tipps
Digitale Tonbildschauen, 14.00 – 16.30 Uhr, Es werden ausgewählte Tonbildschauen, welche in internationalen Wettbewerben im Jahr 2005 ausgezeichnet wurden,präsentiert. Es sind Autoren aus Frankreich, Großbritannien, Belgien, Italien und China mit ihren Werken dabei.
Reisediaschau,17.00 – 18.30 Uhr Grete und Georg Rehner präsentieren, “Faszination Persien“ (4 Projektoren-Technik),

20.Nov.05
Erster deutscher HDTV-Kanal bei Kabel BW auf Sendung
Hochschulfernsehen von der FH Karlsruhe und der Musikhochschule. Mit “HD HIT” ist jetzt Deutschlands erster HDTV Kanal im digitalen Kabel Netz von Kabel BW in Baden-Württemberg gestartet. Der Sender wird ausschließlich im neuen hochauflösenden HDTV-Format (1920x 1080 Bildpunkte) an der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft produziert. Betrieben wird der Sender von der MAXX Media Projects GmbH und unterstützt von Kabel BW. Der Kanal ist im modernisierten Kabelnetz von Kabel BW zu sehen, Voraussetzung ist eine HDTV-fähige Kabel Box (MPEG 2 oder MPEG 4). Themenschwerpunkte der Sendungen sind Berichte aus Forschung und Wissenschaft. Dabei wird neben den Karlsruher Hochschulen auch der Medienpark Mannheim, das Gründerzentrum der Popakademie Mannheim, regelmäßig Beiträge in HDTV-Qualität zuliefern. Verantwortlich für Technik und Entwicklung von „HD-Hit“ zeichnen sich beiden Professoren Jürgen Walter (Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft) und Jürgen Christ (Musikhochschule Karlsruhe) mit ihrem Team.

20.Nov.05
Landes-Videowettbewerb Videografika am 19.-20.November in Ludwigsburg
Die 21.Videografika ist gelaufen, das Niveau der gezeigten Filme war erfreulich hoch, bei der Händlermesse konnte man HDV-Kameras von Sony und JVC bewundern, auch war wieder der 3-D-Videofilm-Vertereter http://www.digi-dat.de anwesend und beeindruckte in seiner Vorführecke mit erstklassigen 3-D-Videos. Der erste Platz der Publikumsbewertung war “Faszination Rad” von Rainer Hofmann, vom gastgebenden Film- und Videoclub Ludwigsburg e.V. Es gab etliche “erste Preise” und Weitermeldungen zu den Bundes-Videowettbewerben. Die genauen Ergebnisse wird man bald hier lesen können, http://www.lfvc.info Mein Favorit deckte sich mit der wirklich fachmännischen Jury und war auch der “Beste Film des Wettbewerbs” eine Sonderauszeichnung für “Zwei Menschen” von M.Hübner, J.Hübner und C.Schreiber. Ein Experimentalfilm der in 5 Minuten die Verhaltensmuster von Männchen und Weibchen und die damit verbundenen Evolutionstheorien in lustiger Form darstellt. Eine gute Idee auch für ein Diaporama, und dazu sind Festivalbesuche ja auch da. Um sich zu inspirieren und Ideen zu finden. Schön ist es dazu noch wenn man alte Freunde begrüßen kann und neue Freundschaften schließt. Weniger schön ist es, wie unsere Videofreunde bemerkten, wenn alte Mobbingversuche auch auf dem neutralen Festivalboden ausgetragen werden, was aber in Ludwigsburg wegen angeblicher Abwesenheit einiger Neidhämmel für mich nicht offensichtlich war. Klar das wir vom AV-Dialog e.V. unsere Freundschaft zum BDFA pflegten und sehr großzügig die Möglichkeit bekamen für unsere Sache und für unseren AV-DIALOG zu werben.
Die VIDEOGRAFIKA ist ein Landesfilm–Festival des Landesverbandes der Filmamateure BW, das jedes Jahr in einer anderen Stadt, von einen anderen Videoclub, ausgerichtet wird. Das Festival hat den Charakter eines Film–Wettbewerbs. Eine Fachjury bewertet die ca. 40 – 50 Filme und empfiehlt die besten Arbeiten zur Weitermeldung an die diversen Bundes–Filmfestivals. Ludwigsburger Film- und Videoclub e.V., Veranstalter: Landesverband der Filmamateure BW e.V., im Bundesverband Deutscher Filmautoren - BDFA e.V.
Welchen Stellenwert diese Veranstaltung innerhalb der Videoclubs hat, kann ich nicht genau beurteilen!?
Seltsam ist die Terminüberschneidung allerdings schon!
Film und Videoclub Heilbronn e.V. FVC (34,5km von Ludwigsburg)
Der traditioneller Jahresfilmabend im Haus des Handwerks am 19.November 2005 in Heilbronn. Mit einem Clubwettbewerb zum Thema “Technik”, sowie mit “Knüppelhart & Zuckersüß”, Beginn: 19:30 Uhr, im “Haus des Handwerks”, Heilbronn, Allee

20.Nov.05
Google Picasa, Software zur Bildverwaltung
Picasa ist eine kostenlose Software von http://www.Google.de welche Sie beim sofortigen Suchen nach Bildern, Bearbeiten und Freigeben aller Bilder auf Ihrem PC unterstützt. Wenn Sie Google Picasa öffnen, findet das Programm automatisch alle Ihre Bilder (auch solche, die Sie längst vergessen haben) und sortiert sie in visuelle Alben, die nach Datum organisiert sind und Ordnernamen haben, die Sie wieder erkennen. Mit Picasa sind Ihre Bilder immer organisiert. Jedes gefundene Bild wird eingelesen und ein Vorschaubild (Thumbnail) erstellt. Dies geht pro Datei recht flott, nur bei RAW etwas langsamer. Das Programm ist auf einfache Bedienung ausgelegt und soll die wichtigsten Funktionen in allen Bereichen abdecken. Das Programmfenster teilt sich hauptsächlich in zwei Bereiche auf: Links werden alle Ordner gelistet, in denen Google Picasa Bild- oder Filmdateien gefunden hat. Rechts von den Ordnern werden die Vorschaubilder angezeigt. Picasa beherrscht viele Funktionen. Dazu gehören einige Basis-Bildbearbeitungsfunktionen, die aber einen ambitionierten EBV-Anwender kaum zufrieden stellen werden. Ebenso ist es möglich, beim Einlegen einer Speicherkarte in den Kartenleser bzw. Anschluss der Kamera an den Computer die Bilder automatisch importieren zu lassen, wozu Picasa sie auf die Festplatte kopiert.
Auch “Diaschauen” lassen sich mit Google Picasa verwirklichen. Die Bilder müssen dazu nur ausgewählt werden, und ein Klick auf den entsprechenden Button startet die Show. Die Bilder werden dabei weich ineinander übergeblendet. Auch wird auf Wunsch dazu eine MP3 Musik sanft ein- bzw. ausgeblendet.
Neben der Diaschau ist es auch möglich, ausgewählte Bilder auf eine Geschenk-CD zu brennen, diese automatisch verkleinert als E-Mail zu verschicken, auf dem Fotodrucker zu drucken (mit Index), als Webseite zu exportieren, in einen so genannten BLOG einzubauen oder Abzüge übers Internet zu bestellen. Picasa unterstützt den Benutzer auch bei den Sicherheitskopien seiner Bilder. Diese können auf externen Festplatten oder z. B. CDs gesichert werden. Google Picasa merkt sich dabei, welche Bilder schon gesichert wurden – sehr praktisch. Viele weitere Funktionen stecken bei Picasa im Detail. Schlagwortzuordnungen, die Möglichkeit doppelte Bilder zu ignorieren, Bilder zu so genannten Labels zusammen zu fassen, ohne dass diese dafür kopiert werden müssen etc.

20.Nov.05
Hinweise zu m.objects v3.4 / Build 2063, wesentliche Erweiterungen gegenüber Build 2060
Marker “Remote sperren”, dient nun zum Unterdrücken der Fernbedienung
neuer Schalter “Bildfeld auf tatsächliche Bildgröße einstellen” im Bildfeld-Formular bewirkt 1:1 Skalierung des Bildes, dadurch Darstellung von Schrift und feinen Konturen ohne externe Berechnung optimal, große Bildfelder für Panorama-Bilder leicht erstellbar
neuer Schalter “Bildfeld auf tatsächliche Bildgröße einstellen” im Bildfeld-Formular bewirkt 1:1 Skalierung des Bildes durch entsprechende Anpassung des Bildfeldes, dadurch optimierte Darstellung von Schrift und feinen Konturen ohne externe Berechnung, große Bildfelder für Panorama-Bilder leicht erstellbar
neuer Schalter “auf tatsächliche Bildgröße einstellen” im Zoom-Formular bewirkt 1:1 Skalierung des Bildes im Bildfeld durch Zoom, Anwendungsfälle siehe oben
neuer Resource Manager sorgt für optimale Speicherausnutzung während des Echtzeit-Rendering
Startverhalten von Videos optimiert (betrifft vor allem MPG, VOB und M2T-Dateien)
bei Abweichung des Bildschirm-Seitenverhältnisses von dem des Renderers werden nun automatisch Maskierungsbalken erzeugt, so dass keine Teile von verschobenen oder rotierten Bildfeldern außerhalb des für das Rendering definierten Bereiches sichtbar werden
wahlweise Leertaste nun zum direkten Umschalten zwischen Stop und Play (statt Pause und Play), wählbar über Menü “Einstellungen / Programmeinstellungen”
im Bildfeld-Formular “links”/”rechts” und “oben”/”unten” koppelbar, um Bildfelder einfacher per genauer Werteingabe insgesamt verschieben zu können

20.Nov.05
Der Bundesverband Deutscher Filmautoren (BDFA) schreibt den BDFA-Homepage-Award 2006 aus
Dieser Preis zeichnet besonders gute Webseiten von nichtkommerziellen Filmern, Filmergruppierungen und sonstigen Institutionen in Deutschland aus, die eine Webseite über ein nichtkommerzielles filmerisches Schaffen unterhalten. Hier die Meldungen:  http://www.bdfa.de/hpa_home.htm

20.Nov.05
16.12.2005, 7.KuFiFe, Kurzfilmfestival an der Hochschule der Medien Stuttgart
Das Kufife ist ein international offener Film-Wettbewerb, der jährlich durch die Studierendenvertretung (UStA/AStA) veranstaltet wird. Hier sollen professionelle Werke von noch nicht professionellen FilmemacherInnen gezeigt werden. Die Studierendenausschüsse der Hochschule der Medien Stuttgart veranstalten in diesem Jahr das fünfte Kurzfilmfestival. Das Kufife bietet jungen Filmemachern die Chance ihre Produktionen vorzustellen. Ob Experimental- oder Werbefilm, Musikclip oder Computeranimation, jede
Produktion bis zu zwölf Minuten Länge kann bis 18. November 2003 eingereicht werden. Die Preisträger werden am 12. Dezember ermittelt. Dann bewertet das Publikum die Arbeiten. Die drei besten Filme werden
mit Preisgeldern prämiert. Anmeldeformular und weitere Infos unter: http://www.kufife.de
Kontakt: Hochschule der Medien, UStA-Filmrausch-Kufife, Nobelstrasse 10, 70569 Stuttgart, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ,Web: http://www.kufife.de

20.Nov.05
Eine der besten Video-Festival-Übersichtsseiten im Net
auf den Seiten der http://www.jungefilmszene.de/festival/index.htm
20.11.05 - Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt, 12.
21.11.05 - YOUKI 2005 - Festival des SchülerInnenfilms, 7.
23.11.05 - Fernseh-Festival
24.11.05 - Hessische Jugendmedientage - Visionale 05
24.11.05 - Blicke aus dem Ruhrgebiet - Regionales Festival für Video & Film
24.11.05 - Mittelfränkisches Kinderfilmfestival, 1.
25.11.05 - SHORTMOVES internationales Kurzfilmfestival, 5.
25.11.05 - William Dieterle Filmpreis - 2005
25.11.05 - Festival des Neuen Japanischen Films, 5.
25.11.05 - Dokumentarfilmwerkstatt des europäischen Filmdialogs “Drehort OstWest”, 11.
26.11.05 - Sottodiciotto Filmfestival, 6.
26.11.05 - “TOTI” Int. Video Festival, 6.
26.11.05 - Martial Art Movie Kurzfimfestival Berlin, 1.
26.11.05 - Camerimage- Int. Filmfestival für Filmkunst
28.11.05 - MB21 - Mediale Bilderwelten, 7.
30.11.05 - short cuts cologne - Kölner KurzfilmFestival, 8.
30.11.05 - FilmZ - Mainzer Festival des deutschen Kinos, 5.
30.11.05 - Filmschau Baden-Württemberg, 11.
30.11.05 - Kurzfilmfestival der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
01.12.05 - up and coming Film Festival Hannover, 8.
01.12.05 - Washington Jewish Film Festival, 16th
04.12.05 - Film- und Videowettbewerb, 16.
05.12.05 - Tirana International Short Film Festival
07.12.05 - Stuttgarter Kinderfilmtage
09.12.05 - Jugendfilmpreis 2005
16.12.05 - KuFiFe, 7.

20.Nov.05
Schwierige Zeiten für Sanyo
Osaka - Die Zahlen - der Verlust des Unternehmens summierte sich im ersten Halbjahr 2005 auf rund eine Milliarde Euro - sprechen eine klare Sprache: Sanyo ist ein Sanierungsfall. Auch die Zukunftsaussichten sind wenig erfreulich. Nach eigenen Angaben machte der Konzern in dem Zeitraum von April bis September dieses Jahres einen Netto-Verlust von 142,53 Milliraden Yen (rund eine Milliarde Euro). Noch in 2004 wies man an dieser Stelle einen Gewinn von 3,4 Milliarden Yen aus. Momentan setzt das japanische Unternehmen einen Restrukturierungsplan um. Dieser beinhaltet die Streichung von 14 000 Stellen, die Schließung einiger Werke und den Abbau der Hälfte des Schuldenbergs von 1,2 Billionen Yen.

18.Nov.05
Canon XEED SX50 Cashback-Aktion bei http://www.MeDIA-Maier.de
Canon hat für den HDAV-Referenzprojektor Canon XEED SX50 Projektor eine Cashback-Aktion gestartet. Beim Kauf eines neuen Canon XEED SX50 bei http://www.Media-Maier.de im Aktionszeitraum vom 01. November 2005 bis 31. Januar 2006 (Rechnungsdatum) hat der Endkunde in Deutschland die Wahl zwischen 350 Euro inkl. Mwst. Cashback oder einer kostenlosen Ersatzlampe (RS-LP01). Der Endkunde muß auf der Homepage http://www.canon-europe.com/SX50promotion das Formular ausfüllen und diesen Ausdruck mit Kopie der Rechnung und dem Original-Barcode aus dem Verpackungskarton an folgende Adresse senden:
 Canon Promotion Centre, P.O. Box TP 34, Dept. #53554, Tipperary, Ireland.
Der Kunde erhält dann entsprechend seinem Antrag entweder den Cashback-Betrag oder eine kostenlose Ersatzlampe. Alle weiteren Teilnahmebedingungen finden Sie im Detail auf der Canon-Homepage unter http://www.canon-europe.com/SX50promotion bzw. auf der Homepage http://www.AVstumpfl.com/canon

18.Nov.05
Harry Potter 4 in Digital Light Processing im HDTV-Kino,
Ich habe ihn gesehen. Superhell, groß und ohne Pixel in toller Kinoumgebung mit THX-Sound. Gleich drei digitale Projektoren stehen in den Stuttgarter Kinos Gloria 1+2 und im Metropol ! Allerdings lassen die Farben etwas an Brillianz vermissen. Da ist der kleine HDAV-LCOS-Beamer Canon Xeed SX50 SE auf kleineren Leinwänden sogar besser. Auch bei schwarzen Flächen im Zauberfilm, kann man noch die Probleme der digitalen Projektion erkennen. Es fehlt an den Abstufungen und Schattierungen.Digital Light Processing™ (DLP) von Texas Instruments und Christies machen die preiswerten Kopien der Kinofilme möglich. Auf einer Fläche, kleiner als eine Briefmarke, bewegen sich Millionen mikroskopisch kleiner Spiegel bis zu 5000mal in der Sekunde und reflektieren das Licht in Richtung Leinwand. Jeder Spiegel steht dabei für einen Bildpunkt - insgesamt bis zu zwei Millionen. Durch die Stellung der Spiegel lässt sich die Helligkeit des Bildpunktes regeln und ein Farbrad bringt die Farbe ins Spiel. Im Auge des Betrachters verschmilzt diese unglaubliche Technologie zu einem gestochen scharfen Bild, das seinesgleichen sucht: brillant, kontrastreich, hell und mit lebendigen Farben. Weiterführende Links und Informationen: Der Christie Digital Cinema Projector Die DLP-Technologie von Texas Instruments

18.Nov.05
Empfang von HDTV
Leipzig - Nun gibt es die ersten HDTV-Sendungen, die die Privaten abstrahlen - schön und gut, aber wie kommt man zu Hause in den Genuss hochauflösender Bilder? Empfangsgeräte sind nämlich Mangelware. Hintergrund: Die Firmen, welche mit der Entwicklung solcher HDTV-Receiver beauftragt wurden, müssen Verzögerungen bei der Prozessorproduktion hinnehmen. Ergo: Die Set-Top-Boxen für das hochauflösende Fernsehen sind nicht pünktlich in den Handel gelangt und demzufolge laufen die HD-Programme von ProSieben und Sat.1 vorerst vor leeren Rängen.

18.Nov.05
Stumpfl Wings Platinum – Die Zusatz-Lizenz zum Sonderpreis
Die Zusatz-Lizenz wird auf den Dongle der Haupt-Lizenz von Wings Platinum registriert. Wenn eine Zusatz-Lizenz im Netzwerk betrieben wird, sind alle Module der im LAN erkannten Haupt-Lizenz freigeschaltet. Ausgenommen sind hiervon spezielle Module wie z. B. Show Control, Multidisplay, Live-Video/TV und Display Warp. Wird eine Zusatz-Lizenz eigenständig ohne LAN-Verbindung benutzt, ist das Speichern von Projekten oder Medien nicht möglich. Der Dongle der Zusatz-Lizenz kann also bei einer Präsentation verwendet werden, so dass man den Haupt-Dongle sicher aufbewahren kann und dieser unterwegs bei einer Vortragstour nicht dem erhöhten Risiko der Beschädigung oder des Diebstahls ausgesetzt ist. Um die Wings Platinum Zusatz-Lizenz für unsere bestehenden AVStumpfl Wings Platinum Kunden bekannter und attraktiver zu gestalten, bieten wir bis Ende Januar 2006 eine befristete Aktion. Die Zusatz-Lizenz SWP-M/ADDLIC mit eigenem Dongle wird im Aktionszeitraum für den Endkunden für nur 99,- Euro exkl. Mwst.

18.Nov.05
Weltweit- Festival, eine weitere Reiseschau-Veranstaltung im Großraum Rhein-Main
Das 2. Weltweit-Festival präsentiert vom 17.-19.März 2006, sieben Vortragsreferenten in der Landeshauptstadt Mainz! Veranstalter sind Lena Albert und Mathias Pölzing. Das Organisationsteam ist in engem Kontakt mit vielen europäischen Referenten und garantiert ein hochwertiges Programm. Dabei wird versucht mit jedem Vortrag etwas Besonderes und Einzigartiges zu präsentieren. Im Mittelpunkt stehen hochwertige Projektionen, Aussagekraft der Reiseschau und natürlich die Persönlichkeiten der einzelnen Referenten.Das Weltweit-Festival  soll ein erlebnisreiches Wochenende für Foto- und Reisebegeisterte sein, an dem es die Möglichkeit zum Gedanken- und Ideenaustausch gibt. Dort möchte man mit Ihnen das Interesse an fremden Kulturen, spannenden Abenteuern und natürlich dem Medium Reiseschau teilen.

18.Nov.05
Diavisionswochen an der Hochschule Heilbronn
mit 2 Abendveranstaltungen am 24.11.05, Diavision in Concert, ab 19:00h mit dem irischen Songwriter und Musiker Kieran Halpkin im Dia-Dialog mit Roland Schweizer. Eintritt 4 und 6 Euro
Am 28.11.05, Diavision Festival ab 19:00h, Eintritt frei, Programm und Autoren anklicken

13.Nov.05
9. Neubulacher Diatage vom 12.-13.11. 2005
Wie so oft im Herbst häufen sich die Präsentationstermine und man sollte sich zerreisen können. Das geht leider nicht und so mussten ich auf die Diatage in Neubulach vom Fotoclub focus´83 auch in diesem Jahr verzichten.
( Außerdem war an diesem Wochenende auch noch die kommerziellste aller Reiseschauen-veranstaltungen, das Weitsicht-Festival in Frankfurt und in Hamburg fand der DVF Diatreff zum Thema “digitale Diaschauen” statt. Auch trafen sich die Leica-Fotografen zu ihrem Jahrestreffen. Die weiteren Termine kann man ja bereits weiter unten nachlesen. )
Das Programm in Neubulach las sich interessant und vielleicht kann man in Zukunft etwas auf die regionalen Termine Rücksicht nehmen (aber das ist nur ein frommer Wunsch und unrealistisch, da viele Veranstalter die anderen Termine gar nicht bekannt sind)
Das Programm in der Festhalle Neubulach war.
Samstag 12.11.2005
10- ca. 16 Uhr - Foto-Workshop, Aufnahmen im Gegenlicht und in der Dämmerung mit Klaus Peter Kappest
16.30 Uhr - focus´83 - Clubschau
16.45 Uhr - focus´83 - Sponsorenschau
17.30 Uhr - focus´83 - Eiszeit
19.30 Uhr - Klaus Peter Kappest - Schweden per Wohnmobil, Kanu Pferd und Wanderschuh
Sonntag 13.11.2005
10- ca. 15 Uhr - Digital Workshop, mit Karl-Heinz Georgi und Olaf Schlüter
15.30 Uhr - focus´83- Sponsorenschau
15.45 Uhr - focus´83 - Clubschau
16.15 Uhr - focus´83 - Eiszeit
17.30 Uhr - Karl-Heinz Georgi - Paradies im Packeis
Vielleicht bekomme ich ja von irgendeiner Stelle ein Feedback zu dieser Veranstaltung, welches ich gerne veröffentlichen will.

13.Nov.05
AV Stumpfl GmbH wurde mit dem höchsten österreichischen Wirtschaftspreis ausgezeichnet
Aus mehr als 100.000 Betrieben wird seit mittlerweile 13 Jahren alljährlich vom Wirtschaftsmagazin TREND und einer höchstrangigen Jury aus Wirtschaft und Politik das TRIO DES JAHRES gekürt. Im Rahmen eines Festaktes wurde am 24. Oktober 2005 in den Prunkräumen der Bank Austria der AV STUMPFL GmbH von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel, Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein und Wirtschafts-kammerpräsident Dr. Christoph Leitl die Auszeichnung zum besten Gewerbebetrieb Österreichs überreicht. Diese Auszeichnung wird für herausragende Innovationen, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und das erfolgreiche Erschließen neuer und internationaler Märkte verliehen
Ich gratuliere herzlichst dem ganzen Team und vor allem Reinhold Stumpfl, dem die AV-Visionen nie ausgehen.
 
13.Nov.05
9.Lauffener Fotobörse am 19.Nov.2005
Samstag, 19. November 2005 von 10 bis 16:00 Uhr in der Stadthalle in Lauffen am Neckar (an der B27 zwischen Heilbronn und Ludwigsburg) http://www.fotoclub-lauffen.de

13.Nov.05
Hauser Informationstage in Garmisch Partenkirchen vom 12.-13. 11. 2005
wie in jedem Jahr so auch heuer, fanden die deutschen Hauser Infotage in Garmisch Partenkirchen statt. Mit den Firmen AV-Stumpfl und Leica war die projektionstechnische Seite abgedeckt. Die Vorführungen gestaltetet die Autoren aber selbst und auch an den Geräten sitz hin- und wieder “eingelerntes” Hauserpersonal. Unter den Autoren waren bekannte Namen (was noch nichts über die Qualität der Schauen aussagt) und ganz einfache Reiseleiter oder sogar Mitreisende. Die Firma Hauser Exkursionen hat sich auf Trekkingtouren und “nachhaltigen Tourismus” spezialisiert. Die Reiseschau-Produzenten, welche von Hauser gesponsert werden, haben sich verpflichtet bei den Infotagen mit ihren Werken präsent zu sein. So kann man sich die manchmal großen Namen bei freiem Eintritt erklären. Da die Schauen sich leider nur auf einen Tag konzentrieren und sich gleichzeitig auf 3 Säle aufteilen, ist ein ständiges Hin und Her die Folge. Man kommt sich gelegentlich vor wie auf einem Bahnhof. Jeder hat einen Plan in der Hand und es strömt zur nächsten Veranstaltung die, wenn der Zeitplan stimmt, mit nur 15 Minuten Unterbrechung stattfinden. Aber der Zeitplan stimmt leider nie und es gibt immer wieder Verzögerungen und kleinere technische Pannen. Doch das Publikum ist trekkingmäßig tolerant und schließlich kostet es ja wie gesagt keinen Eintritt. Bezahlen muss man nur für die zusätzlich angebotenen Workshops, meist zum Thema Klettern, Sicherheit, Walken, Biking, GPS oder zum Thema Fotografie mit Tobias Hauser 20,-€ (nicht verwandt mit dem Firmengründer Günter Hauser der als DAV-Aktivist und Nepal-Bergsteiger 1973 die Firma gründete und 1981 tödlich verunglückte) Die Firma Hauser engagiert sich unter anderem auch bei http://www.nepalhilfe.org
 
13.Nov.05
8. internationale Fürstenfelder Naturfototage mit den Glanzlicher 2006
Termin 19.-21. Mai 2006 in Fürstenfeldbruck bei München. Infos unter http://www.glanzlichter.com
Bei Bedarf ist auch wieder der AV-Dialog e.V. der Verein für audiovisuelle Kommunikation mit dabei. Mitglieder von uns, wie z.B. Eberhard Köhler, sind auf jedem Fall im Hauptprogramm. Hier ein paar Bilder von unserem eindrucksvollen Stand 2005 direkt am Eingangsbereich in den 1. Stock

13.Nov.05
Landes-Videowettbewerb Videografika am 19.-20.November in Ludwigsburg
Die VIDEOGRAFIKA ist ein Landesfilm–Festival des Landesverbandes der Filmamateure BW, das jedes Jahr in einer anderen Stadt, von einen anderen Videoclub, ausgerichtet wird. Das Festival hat den Charakter eines Film–Wettbewerbs. Eine Fachjury bewertet die ca. 40 – 50 Filme und empfiehlt die besten Arbeiten zur Weitermeldung an die diversen Bundes–Filmfestivals. Samstag, 19. Nov. 05 von 9.00 bis ca. 23 Uhr und Sonntag, 20. Nov. 05 von 9.00 bis ca. 17 Uhr, anschliessend Preisvergabe. Im Foyer des Kulturzentrums findet an beiden Tagen eine Ausstellung und Demo verschiedener Geräte und Techniken statt. Zugesagt haben Fachfirmen wie MACRO SYSTEM, HIGHLAND Musikarchiv mit den neuesten Vertonungs- CDs – HGTV Unterwassertechnik für DV–Camcorder – soundandvision mit Homecinema in HDTV und weitere, Ausrichter: Ludwigsburger Film- und Videoclub e.V., Veranstalter: Landesverband der Filmamateure BW e.V., im Bundesverband Deutscher Filmautoren - BDFA e.V.
Welchen Stellenwert diese Veranstaltung innerhalb der Videoclubs hat, kann ich nicht genau beurteilen!?
Film und Videoclub Heilbronn e.V. FVC (34,5km von Ludwigsburg)
Der traditioneller Jahresfilmabend im Haus des Handwerks am 19.November 2005 in Heilbronn. Mit einem Clubwettbewerb zum Thema “Technik”, sowie mit “Knüppelhart & Zuckersüß”, Beginn: 19:30 Uhr, im “Haus des Handwerks”, Heilbronn, Allee

13.Nov.05
Infos vom Forum Neues Musiktheater an der Staatsoper Stuttgart
zum Beispiel: 16 (R)evolutions, Mark Coniglio und Troika Ranch, eine Mediale Performance am 26.11.2005, 20.00 Uhr, Tanz mit Licht-Design von Susan Hamburger. Die Performance konzentriert sich auf einen einzigen evolutionären Weg: wie die animalischen Triebe unserer vormenschlichen Ahnen bis zur absoluten Entfremdung und Verwirrung vergeistigt wurden. In starkem Kontrast dazu stehen dreidimensionale visuelle Effekte, die sich durch die Bewegungen der Tänzer verformen, verzerren und somit animalischer werden als die Charaktere auf der Bühne. Die Performer tanzen mit zarten DNA-Strängen und einem gigantischen digitalen Käfig, der sich bewegt, atmet und die Bewegungen der Tänzer umhüllt. 16 {R}evolutions stellt die Frage, ob wir zu unseren Grundbedürfnissen nach Nahrung, Kampf und Reproduktion zurückfinden und uns gleichzeitig weiter zu intellektuellen und aufgeklärten Wesen entwickeln können? weiter Infos hier: http://www.fnm.de/index_frame.php?lan=de&n=2&s=0

13.Nov.05
Pressebericht über das 7. HDAV-OPEN-AIR der Heilbronner Stimme online
Es hat ein Weilchen gedauert, aber jetzt ist der durchaus positive Bericht über das 7. HDAV-OPEN-AIR 2005 unserer Heilbronner Kreiszeitung online. Alle Befürworter und Kritiker möchte ich dazu animieren selbst solche Veranstaltungen zu organisieren, um damit unser schönes Hobby HDAV zu verbreiten. Ich stehe gerne mit entsprechender Unterstützung zur Verfügung. ( wie bei allen Bildern mit Rahmen oder schrägen Kanten, kann man diese durch anklicken auf ein lesbares Format vergrössern )
Hier ist übrigens die Entscheidungsgrundlage für die falsche Entscheidung in den Inneraum zu wechseln: 

13.Nov.05
Der Photoshop-Workshop mit Frank Winkler bei der Stumpfl-Anwendergruppe Unterland
war zur “unchristlichen” Zeit am Sonntag, den 30.10.05 um 10:30h. Schüler, Studenten und Mitglieder hatten, wie bei uns üblich, freien Eintritt. Fast 3 Stunden referiert Frank zu einem Thema über das man Wochen reden könnte. Er beschränkte sich deshalb auch auf die Dinge in Photoshop die für uns AV-Anwender wichtig sind. Besonders sein Tipps und Tricks waren es die öfters ein Staunen im Saal auslösten. Wir waren uns vom Anwenderteam alle einig, die Zeit verging viel zu schnell und wir werden diese Art von Seminaren wiederholen. Bis dahin hilft uns die Schulungs-DVD von unserem AV-Freund Frank Winkler.
 
12.Nov.05
Eindrücke vom Fernweh Festival in Erlangen - Weltreisen für die Region-
Bei meinem Suchlauf durch die Innenstadt fiel es mir sofort auf. Der Plakatierungsgrad war hoch und auch der professionelle Flyer lag in Massen in Erlangen aus. Erlangen kann man noch zum Industrie-ballungszentrum Nürnberg zählen und überwiegend regional wird sich wohl auch das zahlreiche Publikum zusammengesetzt haben, welches hauptsächlich wegen der interessanten Länder- und Abenteuer-Reisen gekommen war. Entsprechend waren auch die Reise -Ausstatter und -Anbieter bei der Händlermesse im Redoutensaal beim Fernweh Festival in der Überzahl. Lediglich Olympus und m.objects waren von der fototechnischen Seite her vertreten, wobei mein Gespräch mit den Olympus-Vertretern nicht zustande kam, weil die sich lieber vor einem leeren Stand selbst ablichteten und mich um Verständnis baten. Anders bei m.objects, der Stand war ständig umzingelt und Steffen Richter kam aus dem Erklären kaum heraus. Trotzdem nahm er sich Zeit mich und andere Mitglieder aus dem AV-Dialog herzlich zu begrüßen. Das ist leider in der kleinen AV Szene nicht mehr selbstverständlich, seit ein eisiger, spleißender Wind durch den AV-Blätterwald fegt, um so mehr freut es einen wenn ehrliche Interessensgemeinschaften weiterhin Bestand haben. Die Macher des Festivals, Heiko Beyer und Markus Friedrich (vision21), die uns alle vom allerersten (Wings) HDAV-Projekt mit integriertem Video “Mapuche” her bekannt sind, haben das Potential etwas ganz Großes zu entwickeln. Hilfreich scheint mir, dass weiter AV-Aktivisten aus dem Industrieballungsgebiet wie der AV-Fotoclub Stein oder die Stumpfl-Anwender um Norbert Ott sich einbringen und das Festival bereichern. Auch der BSW hat in der Eisenbahnstadt Diaporama-Spezialisten die sich im Umfeld engagieren könnten. Der AV-Dialog würde auf jeden Fall jede Gemeinschaft die sich der ehrlichen Projektionskunst widmet entsprechend unterstützen. Falls mehr überregionale Gäste beim 3.Fernweh Festival gewünscht wären, so müsste man sich allerdings auch Gedanken über die prekäre Parkplatzsituation im Innenbezirk der Altstadt machen. Die Konzentration auf einen Ort und eine verkehrstechnisch gute Anbindung, waren beim Nachbarfestival der MEDIALE in Nürnberg auch schon immer ein Thema.(Habe ich übrigens schon mitgeteilt, dass der Domainname des Organisationsteams http://www.Diagonale.de bei Ebay für 300,-Euro versteigert wurde? Dies zum Thema Klatsch und Tratsch) Wie dem auch sei. Die Schauen waren vom Titel her interessant und abwechslungsreich und das Engagement der Veranstalter verdient eine erfolgreiche 3. Auflage.

06.Nov.05
Supercircuit-Festival in St. Gallen ist gelaufen
Im Keller des UNESCO-Weltkulturerbes der St.Gallerner Klosteranlagen fand zum ersten mal eine Supercircuit-Festival der Nachfolger des Diaporama Eurofestivals statt. Wie in Hayange mit Matthias Pfister, saß auch diesmal mit Jetti Langhans wieder ein AV-Dialog-Mitglied in der Jury. Genaueres erfährt man bald hier: http://www.Diaporamacircuit.com
Mein Spitzenreiter “Room 17” war wieder ein Schau von unserem Diaporama-Freund Johan Werbrouck aus Belgien. Er erzählt in stimmigen s/w Fotografien von einer imaginären Liebe. Hier setzt die Phantasie der Betrachter ein, die in diesem Diaporama geschickt herausgefordert wird. Die Übergänge sind einfach genial und es wieder steckt ein sehr großer Idealismus in diesem gelungenen Kunstwerk. Seine Schauen, incl. “Herstellanleitung”, konnte man ja bereits bei uns im AV-Dialog Unterland bewundern. Obwohl mit unserem Freund Ron Davies aus Wales ein weiterer Diaporama-Profi in der Jury saß, entschieden sie sich zusammen mit Karlheinz Gerstemberger aus Deutschland (ehem. AV-Tipp jetzt Gofotox) für einen ersten Platz ohne echte Story! In der Siegerschau werden lediglich Schwarzweißbilder von beinamputierten Vietnamesen gezeigt, welche natürlich schockieren und unter die Haut gehen, aber eben das allein reicht noch nicht aus um eine gute Diaporama-Geschichte zu erzählen. In einem gelungen Workshop konnte man das übrigens im http://www.fotoforum.de nachlesen und auch hier findet man http://www.AV-Tipps.de . Das Abschlussbild, in welchem eine Landmine ins Bild gehalten wird, kann darüber nicht hinwegtäuschen, dass hier als Mittel zum Zweck “Schockbilder” missbraucht werden. Wir haben das in der Vergangenheit schon öfters erlebt. Eine fehlende gute Story, wird mit “beeindruckenden” Bildern übertüncht. Bitte nicht falsch verstehen, auch ich bin gegen den Einsatz von Gewalt und Waffen insbesondere von Landminen, aber in der Kunstgattung Diaporama sollte die Botschaft in einer guten Story eingebunden sein. Die weiteren Platzierungen wird man bald hier finden, http://www.Diaporamacircuit.com und einige von den teilnehmende Schauen zeige ich bei unseren nächsten Treffen, Termine hier!
Ich möchte auch kurz einmal auf den Ursprung dieses Festival hinweisen, da dieser leider in keinem Programmheft und bei keiner Rede erwähnt wird. Der Ursprung des Supercircuit liegt in den Diaporama Eurofestivals, welche 1977 zum ersten Mal organisiert wurden. 2001 fand es zum letzten Mal in Deutschland statt um dann von Ricardo Zarate, einem ehemaligen Eurofestival-Organisator und eifrigem Teilnehmer, und dem ersten Supercircuit-Team mit Willem van der Berg und anderen neu organisiert zu werden. Das Eurofestival war zuvor schon ein internationaler Wettstreit, welcher alljährlich im Wechsel von Fotoclubs aus Belgien, Frankreich, Deutschland, später dann noch Luxemburg, Italien und ausgerichtet wurde.

02.Nov.05
HDTV-DVD-Player der Superlative Xstream-Player von DigitalRise aus Österreich
Man kann jetzt HDAV-Präsentationen im WMV-HD-Format mit 1920x1080Pixel ohne PC vorführen!!!!!
Also nur den HDTV-Beamer über DVI angeschlossen und das Soundsystem installiert und schon hat man in bester Qualität seine Diaschau an der Leinwand. Beim Stumpfl-Anwendertreffen in Dabringhausen zeigte uns Norbert Meyer die beeindruckende Qualität dieses Players (siehe weiter unten beim 02.Okt.05)
Der Player unterstützt alle HD-Formate bis 1080p. Über ein Netzwerk per LAN oder Wireless-LAN kann man Multimedia-Dateien - wie Videos, Musik oder Bilder - von Computer oder aus dem Internet direkt auf dem Beamer oder TV abspielen! Der Xstream Player besitzt einen USB 2.0-Anschluss. Damit kann man Bilder oder Multimedia-Dateien von einer mobilen Festplatte auf dem Beamer/TV abspielen! Der Xstream Player unterstützt alle gängigen Videoformate, einschließlich MPEG-4 und somit auch DivX! Unterstützt werden auch fast alle Disk-Formate und natürlich Audio. Der Xstream Player unterstützt die Wiedergabe von HD-WMV 9 (DVD, *.wmv), WMA, WMA Pro und DRM-geschützten Audio/Video-Dateien. Der Player hat einen optischen oder koaxialen Ausgang und besten Hörgenuss mit Dolby Digital und DTS! Der Xstream Player besitzt ebenfalls einen analogen 5.1 Cinch-Anschluss. Weiter Details hier: http://www.digitalrise.biz/products/dvb_player/xstream/
Aber: Es gibt leider wohl noch immer einige Probleme mit dem Abspielen von DRM geschützten Dateien (HD-WMV) auf dem Xtreme Player. Außerdem scheint die 50 und 60 Hz Ausgabe problematisch zu sein so dass normale Pal DVD `s ruckeln. Im Xstream Forum gibte es eine Menge verärgerte Leute deswegen
Diese Produkt gibt es ab sofort für 395,- Euro incl. MWST bei http://www.MeDIA-Maier.de zu kaufen. Einfach hier eine Bestellung per E-Mail aufgeben.
Eine Alternative ist der KiSS DP-600 mit seinem HDMI/HDCP-Ausgang aber ohne DVI. KiSS lässt sich mit seinem DP-600 noch etwas länger Zeit, erst im November 2005 soll das Gerät ausgeliefert werden.
Eine weitere Alternative ist der High-Definition Wireless Media Player von Buffalo, allerdings auch ohne DVI-Schnittstelle: http://www.buffalo-technology.de/products/product-detail.php?productid=96&categoryid=18
Der ultimative Player für alle digitalen Video- und Audioformate!
Die Innovation ist die Zusammenfassung mehrerer Geräte in einem einzelnen Player und der neuartige Decoder-Chip im Inneren. Dieser Decoder Chip verfügt über eine derartig unglaubliche Decodiergeschwindigkeit, das selbst die verschiedensten HDTV Formate mühelos angezeigt werden können.
Der Funktionsumfang des Players erreicht somit fast den eines Media-PC’s, aber ohne dessen Nachteile.
So kann der Player alle momentan gebräuchlichen Audio und Video-Formate abspielen: alle MPEG-Formatierungen (MPEG-1/2/3/4) und deren Unterarten wie DVD Audio, MP3, DivX, Xvid, Ogg, MP4 ISO, AAC, etc. Aber auch andere Formate wie WMV, WMA und WMA Pro kommen nicht zu kurz. Selbst die Wiedergabe eines Transport Streams wie sie in den DVB Standards verwendet werden, ist möglich. BTW: Um die ganzen Audioformate auch auf die Soundanlage ausgeben zu können, verfügt Player über 6 direkte decodierte Lautsprecherausgänge. Somit erspart man sich einen externen Surround Decoder!
So kann der Player über die vorhandene DVI Schnittstelle Filme und Bilder in unglaublicher Bildqualität auf ihren Bildschirm zaubern! Und das in Auflösungen bis zum 1080p HDTV Standard!so ziemlich alles abspielen was rund und silbrig ist! D.h. das integrierte DVD-Laufwerk spielt angefangen von normalen Audio-CD’s und Video-DVD’s auch selbstgebrannte Medien (DVD-RW’s, etc) ab. Ob die CD/DVD nun Standard-MPEG2, MP3, Divx, MP4, AAC oder andere Formate enthält ... der Player spielt es ab! Auch die neuen mit Cardea verschlüsselten High Definition DVD’s (WMV HD) - die bisher nur auf einem PC abgespielt werden konnten - stellen kein Problem für den Player dar! Es handelt sich hierbei also um den ultimativen CD/DVD Player!
Bilder, Musik und Filme über Netzwerk oder Wireless LAN von einem zentralen PC abspielen. Sie haben in ihrem Haushalt ein PC mit einem grossen Film- oder Musikarchiv? Dann installieren Sie die mitgelieferte XstreamLink Software auf diesem PC und schon kann der Player diese Filme oder Musik über Netzwerk oder Wireless LAN nutzen! Somit ist der Player auch ein MP3-Player bzw. “Network Streaming Client”
So kann der Player als UPnP Client fungieren. Durch die integrierte UPnP Unterstützung kann der Player auch Verbindung zu jedem anderen UPnP Medienserver aufbauen! Egal ob der Server unter Windows, Linux oder Mac läuft. Selbst NAS Festplatten mit UPnP Unterstützung kann der Player als Archiv nutzen. 
So kann der Player Internet-Radio! Sobald der Player auf das Internet zugreifen kann, können Internet-Radio Stationen genutzt werden. D.h. beim Radio sind Sie nicht auf die langweiligen Sender in ihrer Umgebung beschränkt, sondern Sie können Radiostationen auch aus Kalifornien, Jamaika oder Brasilien nutzen!
So kann der Player mit der integrierten USB 2.0 Schnittstelle auf externe Massenspeicher wie mobile Festplatten, USB Sticks oder Kameras zugreifen. Haben Sie einen MPEG-4 codierten Film auf ihrem USB Stick? Kein Problem, der Player spielt den Film ab als ob er sich auf einer eingelegten DVD befindet!.
So kann der Player HDTV Material wiedergeben! D.h. der Player unterstützt schon heute das kommende hochauflösende Fernsehen. Dazu sind für Wiedergabe auf HD fähigen TV’s nicht nur die die digitale Audioschnittstelle verfügbar sondern auch eine digitale Videoschnittstelle (DVI)! Somit ist das digitale hochauflösende TV Vergnügen garantiert und wir können Ihnen garantieren: Sie werden Bauklötze staunen.
So kann der Player Web TV nutzen! Die Nutzung des Internet beschränkt sich nicht nur auf Radiostationen, der Player kann durch die Unterstützung von HTTP- und RTSP-Streaming auch TV-Sendungen aus dem Internet nutzen (WebTV, IP-TV)!. Webseiten aufrufen! Über den integrierten Web Browser kann auf spezielle Webseiten zugegriffen werden. wesentlich problemloser genutzt werden als ein Media-PC! Kein Herumärgern mit nicht funktionierenden Programmen, fehlenden Codecs oder ruckelnder Wiedergabe!
Bei Fragen steht Ihnen der deutschsprachige Hersteller direkt zur Verfügung! Kein Hersteller aus dem fernen Osten sondern aus Österreich! Das erlaubt direkte deutschsprachige Kommunikation zwischen Verbraucher und Hersteller! Kein Ärger mehr mit ahnungslosen Verkäufern, nicht beantworteten eMail Anfragen, etc.
Mit der Seriennummer haben Sie direkten Zugriff auf das Supportforum des Herstellers!
Als Besitzer eines DigitalRise Xstream Players haben Sie kostenlosen Zugang auf my.digitalrise.biz.
Das ist ein Portal bei dem Sie die Radiosender des Players verwalten und viele ansonsten kostenpflichtige Webservices nutzen können.
Lieferumfang
Xstream Player
1.5m SCART-Kabel
2m Netzwerkkabel
Wireless-Antenne
Software-CD
Fernbedienung
2x AAA-Batterien
Benutzhandbücher
Allgemeine Daten
Ethernet: RJ45 LAN-Anschluss
Wireless-LAN: IEEE 802.11b/g
Wireless-Antenne: Schwenkbare Antenne (4dbi)
USB-Anschluss: USB 1.1/2.0, Serie A-Typ
USB-Geschwindigkeit: Max. 480Mbps
USB-Massenspeicher-Dateisystem: FAT, FAT16, FAT32
DVD Bus-Type: IDE
DVD-ROM Anschluss: ATAPI
Netzteil: AC 110-240V 50/60 Hz
Stromverbrauch: Max. 25W
Abmessungen: 430 x 50 x 295 mm
Gewicht: ca. 3.3kg
Eingänge hinten
Abspielbare Formate:
Disks: DVD-R/RW, DVD+R/RW, DVD-ROM, CD-RW, CD-ROM
Formate: DVD-Video, Video-CD, Super-Video-CD, Audio-CD, Daten-CD
Video-Formate: MPEG-I (VCD, *.dat): bis zu 15Mbps
SD & HD WMV9 - Microsoft Windows Media Video 9 (WMV DVD, *.wmv)
SD & HD MPEG-II (DVD, SVCD, *.mpg): bis zu 15Mbps
SD & HD MPEG-IV (*.avi, *.mp4): DivX (3.11,4,5), XviD, RMP4
AVI audio codec: MP3, AC3, WMA, Ogg, WAV (non-compiled)
MP4: MP4V+MP4A (AAC, only non-hinted MP4)
Untertitel: MicroDVD, SubRip, Sub Station Alpha, Sami
Audio-Formate: CD-DA, PCM (*.wav), MPEG-I Audio Layer-I/II/III (*.mp1/2/3),
Windows Media Audio / Windows Media Audio Prof. (*.wma)
MPEG-IV AAC (*.m4a), Ogg Vorbis (*.ogg)
Bilder-Formate: USB-Geräte - JPG, JPEG, JPEG2000, GIF, animiertes GIF, PNG
Disks - JPG, JPEG, GIF, animiertes GIF, PNG
Netzwerk - JPG, JPEG, GIF, PNG, BMP, TIF
Netzwerk & Internet
Internetprotokoll: HTML 3.2 konform und teilweise HTML 4.0
SSL: 2.0/3.0, TLSv1 40-bit und 128-bit Verschlüsselung
Javascript/ECMAScript (ECMA-262) Unterstützung
UPnP Protocol: UPnP AV 1.0
WIFI: 64 Zeichen SSID, 64/128-bit WEP-Verschlüsselung
Ethernet-Anschluss: IEEE802.3, IEEE802.3u 10/100BASE-T
Wireless-Verbindung: IEEE 802.11b (1, 2, 5.5, 11Mbps)
IEEE 802.11g (6, 9, 12, 18, 24, 36, 48, 54Mbps)

01.Nov.05
Internationale Funkausstellung in Berlin IFA wird jährlich stattfinden 1.- 6.9.2006
Berlin darf sich künftig in jedem Jahr auf die IFA als Messeereignis von Weltrang freuen: Die dynamische Marktentwicklung der Consumer Electronics-Branche (CE) mit ihren 100 Mrd. Euro Umsatz in Europa und ihrem zweistelligen Wachstum sowie das herausragende Ergebnis der IFA 2005 haben den Veranstalter der IFA, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Messe Berlin ermutigt, das Konzept der IFA weiterzuentwickeln. Aufsichtsrat und Geschäftsführung der gfu haben einstimmig entschieden, die IFA künftig jährlich zu veranstalten. Sie folgen damit zudem einer Empfehlung des Vorstandes des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI sowie weiterer namhafter Aussteller, die mehrheitlich eine jährliche IFA vorschlagen. Bislang wurde die Messe nur alle zwei Jahre abgehalten. Die Veranstalter wollen so ein jährliches “internationales Neuheiten-Schaufenster” etablieren. http://www1.messe-berlin.de/vip8_1/website/MesseBerlin/htdocs/www.ifa-berlin.de/fset_home_d.html

01.Nov.05
Einladung vom Fotoclub Altbach hinter Esslingen am Neckar
Information über die Fotofaszination 5, die am 4. November um 19:30h in der Ulrichskirche statt finden wird. 5 Diaschauen in Überblendtechnik: Venice im November, Das verwunschene Haus, Der Froschkönig, Orchideen und Kristalle, Schönheit Natur. http://www.altbach.de/

01.Nov.05
Photokina mit neuem Rahmenprogramm 26.09-1.10.2006 http://www.photokina.de/
“Visual Gallery”, “Meet the Professionals”, “Academy meets photokina” und ein Forum für internationale Bildagenturen verwandeln die neue Halle 1 der photokina 2006 in ein Kompetenz-Zentrum für Kreative und Imaging-Profis. Noch sind es rund 12 Monate, bis die photokina 2006 ihre Tore öffnet, doch die World of Imaging wirft bereits ihre Schatten voraus. Ein erstes Highlight des umfangreichen Rahmenprogramms steht bereits heute fest: Die neue Halle 1 (ehemals Halle 4) wird zum Treffpunkt der Imaging-Profis aus aller Welt. “Von Profis für Profis.” Unter diesem Motto werden die “Visual Gallery” sowie die Bereiche “Meet the Professionals” und “Academy meets photokina” in der Halle 1 zusammengeführt. Neu hinzukommen wird eine Forum für internationale Bildagenturen. Auf dieser Sonderfläche wird die photokina 2006 internationalen Bildagenturen, Spezialarchiven und News-Photoagenturen eine Plattform bieten, um sich auf der World of Imaging den Kreativen und Artbuyern aus Verlagen, Werbeagenturen und der Industrie zu präsentieren. Weitere Infos: http://photoindustrie-verband.de/indexIe.html

01.Nov.05
4. BEAMERTREFFEN von  von “Grobi” und “Beisammen.de”
Vorführungen der neusten Geräte, HDTV, Beschallung; Demokinos uvm. Vorstellung der Geräte der “normalen” Preisbereiche, erschwingliches High-End, “unerschwingliches” High-End (tongue laugh), und alles - was der Heimkinofan und Interessierte wissen muss. Samstag 5. November 12 - bis 19 Uhr und Sonntag 6. November 2005 10 - 17 Uhr, Ort der Veranstaltung: Park Inn Hotel - ehemals Holiday Inn Kaarst, Königsberger Str. 20, 41564 Kaarst,
EPSON zeigt TWD 1, TW 580 & TW 600, LCD Projektoren u.a. mit Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.epson.de FUJITSU zeigt den LPF 711 WB, LCD Projektor mit 1.920 x 1080 Bildpunkte, METAVISION zeigt den NHT 576, NHT 720 & CHT 726, DLP Projektoren u.a. mit Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.metavision.at MITSUBISHI zeigt den HC 910 & 3000, DLP Projektoren u.a. mit Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.mitsubishi-evs.de, OPTOMA zeigt THEMESCENE H 79, DLP Projektoren mit Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.themescene.de PANASONIC zeigt den PT AE 900E, LCD Projektor mit 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.panasonic.de, SANYO zeigt PLV Z 1X & Z 4, LCD Projektoren u.a. mit Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.sanyo.de SIM zeigt den SIM2 C3X, 3 Chip DLP Projektor mit 1.280 x 720 Bildpunkte, CADRE No.1 Rahmenleinwand von 3,5 m Breite, DVD-Spieler: Denon DVD3910 mit SDI, Iscan HD+ SDI, wenn geliefert wird Iscan VP30 SDI, Lautsprecher: 2 Stück Audiovector SI 6 Avantgarde, 1x Audiovector SI6 Center Avantgarde, 4 Stück Audiovector MI3 Avantgarde Schwarz, 2x Audiovector Mi Sub Super Schwarz, http://www.kinozuhause.de, SONY zeigt den QUALIA 004 und evtl. den VW 100 / RUBY, LCOS Projektoren mit 1.920 x 1080 Bildpunkte, http://www.sony.de TOSHIBA zeigt MT 200, 400 & 700, DLP Projektoren u.a. mit Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkte, http://www.toshiba.de, Alle Geräte werden in separaten Suiten direkt von den Herstellern gezeigt. Ergänzt werden die Projektionen durch verschieden aktuelle Audiosysteme verschiedener Hersteller. Die Firma AL Kabelshop ( http://www.al-kabelshop.de) zeigt die neuesten Kabel für die Bild- und Tonübertragung und stehen natürlich auch für Fragen zur Verfügung. Der deutsche Objektiv Hersteller ISCO ( http://www.isco-optic.de) wird den Vorteil und die Handhabung von 16 : 9 Anamorphoten zeigen und erklären. Erstmalig werden während dieser 2 Tage Fachvorträge stattfinden.

01.Nov.05
Der SuperCircuit 2005 geht weiter. Ergebnisse von Hayange vom 29.10.05 liegen vor.
Hier das Ergebnis von Hayange. Sieger mit 60 Punkten wurde wieder die Schau “le petit monsieur en gris” aus Belgien von Hendrickx Christian. Diesmal war kein deutscher Beitrag mit dabei, schade den diesmal war mit Matthias Pfister vom AV-Dialog e.V. sogar mal ein Deutscher in der Jury. http://perso.wanadoo.fr/supercircuit/Hayange_2005.pdf