www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV-News.de (Technik) » 2006-06(Jun)-19; Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit dem Projekt CineVision in Erlangen
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2006-06(Jun)-19; Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit dem Projekt CineVision in Erlangen Drucken E-Mail
Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit dem Projekt CineVision 2006 in Erlangen
Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft präsentierten das Erlanger Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen http://www.iis.fraunhofer.de/ , der Kamerahersteller ARRI http://www.arri.de/ und der Kinoprojektoren-Hersteller Kinoton http://www.kinoton.de/  ihre Version vom Kino der Zukunft. Bei Auflösungen bis zu 5.000 x 2.000 Pixeln, guter Farbqualität und neuen Ideen für die Rolle der Lichtspielhäuser soll dem HD-Heimkino Konkurrenz gemacht werden. Dazu wurden im Kinosaal 7 des Cinemaxx-Kinos am Potsdamer Platz in Berlin fünf HD-Projektoren aufgestellt, die gemeinsam für eine Breitbildauflösung von rund 5.000 x 2.000 Pixeln sorgten. Beispielbilder hier: http://www.golem.de/0606/45934-3.html  Das vom Fraunhofer IIS entwickelte System soll sicher stellen, dass die fünf Projektionen fast perfekt aufeinander abgestimmt sind. Dazu werden identische Bildteile überlappt, so dass es keine störenden Unterbrechungen im Bild gibt. Noch wird es allerdings etwas dauern, bis 4K-, 5K- oder - laut den Fraunhofer-Forschern - auch 8K oder noch höhere Auflösungen im Kino Einzug halten. Zum einen muss die Technik reifen, um den Anforderungen gewachsen zu sein, zum anderen stehen noch einige Überbleibsel aus der Frühzeit der 80 Jahre alten Kinotechnik zur Diskussion. Darunter zum Beispiel die Zahl der pro Sekunde übertragenen Bilder, mit den bisher im Kino üblichen 24 Bildern/s ist es nicht möglich, schnelle Kameraschwenks ohne Unschärfe oder Ruckler hinzubekommen. Auch schnell über den Bildschirm huschende Objekte erfordern eigentlich eine deutlich höhere Zahl an Bildern, damit die Bewegung flüssig ist. Die CineVision-2006-Partner http://www.cinevision2006.de/ gehen davon aus, dass 4K- bzw. 5K-Kino-Projektionen noch mindestens fünf Jahre lang weiterentwickelt werden muss, bis sie marktreif sind. Damit deutsche Technik wie das Digitalkino-Projektionssystem des Fraunhofer IIS ihren Platz auf dem internationalen Markt behaupten und ausländische Unternehmen überzeugen kann, mischt auch die Bundesregierung mit. Im Rahmen der staatlichen Initiative "Land of Ideas / Invest in Germany" http://www.land-der-ideen.de/ steuert sie Gelder und Marketing-Unterstützung bei. Es soll verhindert werden, dass Fraunhofer-Erfindungen wie das MP3-Format - das auch vom Fraunhofer IIS stammt - in Deutschland versauern und erst in den USA oder anderswo zu Ruhm und wirtschaftlicher Bedeutung kommen. (Übrigens in eigener Sache! Die Domain www.Land.der-Ideen.de steht bei mir zum Verkauf auf dieser Seite )
Die Frage ist allerdings, ob diese Entwicklung nicht bereits zu spät kommt. Sony hat ja bereits zwei 4K-Beamer, den SRX-R110 und den SRX-R105 im Verkauf, welche wie 4 Beamer in Einem arbeiten. Zudem besitzen sie das LCOS, DILA bzw. SXRD-Prinzip und sind damit den DLP-Beamern in der Auflösungsqualität nochmals überlegen. Der Firmen-Fortschritt schein da wieder einmal einer guten Idee davonzulaufen. www.sony.com/sxrd