www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2014-02(Feb)-02; MeDIA-Maier mit Samsung im Porsche-Museum Stuttgart
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2014-02(Feb)-02; MeDIA-Maier mit Samsung im Porsche-Museum Stuttgart Drucken E-Mail

Bereit für den Wachstumsmarkt LFD -Large Format Display

Samsung eingang„Digital Signage intensiviert das visuelle Erlebnis und transportiert dynamische Inhalte, Informationen oder Werbebotschaften deutlich zielgenauer zu den Kunden als konventionelle statische Medien wie Plakate oder Schilder“, sagt Markus Eisemann, Sales Manager LFD Samsung Electronics GmbH.

Auch in Deutschland macht sich dieser Trend bemerkbar, sodass bereits das erste LFD-Training komplett ausgebucht war. Samsung hat überall in Deutschland Seminar- und Trainingsumgebungen eingerichtet.

Das kostenfreie Angebot richtet sich an wachstumsorientierte Händler und Dienstleister. „Noch ist der LFD-Markt hierzulande durchaus ausbaufähig, weil viele Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von LFDs relativ erklärungsbedürftig sind“, so Markus Eisemann. Ein großer Vorteil wurde in der Auftaktveranstaltung auch ohne erklärende Worte deutlich: gestochen scharfe Vortragsfolien trotz Tageslicht.

„Mit System on Chip hat Samsung in diesem Jahr eine neue zukunftsweisende Technologie im LFD-Segment vorgestellt, die Digital Signage nicht nur günstiger macht, sondern auch einfacher zu handhaben ist“, erklärt Markus Eisemann. Dank System on Chip benötigen viele neue Samsung LFDs keine separate Zuspiel-Hardware mehr. Aufschlussreich und ein einschlägiges Verkaufsargument waren in diesem Kontext auch Vergleichsrechnungen, die Anschaffungspreis und Folgekosten berücksichtigen.

Samsung LFDs sind derzeit mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 95 Zoll verfügbar. In Sachen Videowalls gibt es für Form und Größe praktisch keine Limits.

 

Large Format Display mit deutlich reduziertem Rahmenmaß

Für wirkungsstarke Videowall-Installationen am Point of Sale, auf Messen oder im Empfangsbereich stellt Samsung das Large Format Display vor. Der Bildschirm eignet sich aufgrund seines sehr schmalen Rahmens besonders für große, aus mehreren Displays bestehenden Videowänden. Die Monitore geben Farben dank der Vorkalibrierung ab Werk gleichmäßig wieder und überzeugen mit einer hohen Bildhelligkeit. Abgerundet wird das Ganze durch die System on Chip- Technologie, durch die digitale Botschaften schnell und unkompliziert auf den Bildschirm gelangen.

Mit einem im Vergleich zum Vorgängermodell um mehr als 36 Prozent reduzierten Bild-zu-Bild- Abstand von 3,5 mm erreicht Samsung mit dem UD55D den bisher niedrigsten Wert auf dem Markt. Auf großflächigen Videowall-Installationen sind für den Betrachter kaum Rahmenlinien zwischen den verschiedenen Displays zu erkennen. Der Bildschirm ist für den Dauerbetrieb rund um die Uhr ausgelegt und kann daher besonders am Flughafen oder Bahnhof, aber auch im Stadion, auf dem Messegelände oder im Einkaufszentrum eingesetzt werden. Egal ob Werbung für die neueste Modekollektion, Fluginformationen oder Spieldaten – die scheinbar nahtlosen Übergänge zwischen den einzelnen Displays ergeben ein harmonisches Gesamtbild.

Konstante Farben und beeindruckende Bildqualität

Damit Inhalte auf mehreren Monitoren in der Videowand gleichmäßig und ohne Farbunterschiede dargestellt werden, kommt das Display mit einer Vorkalibrierung ab Werk in den Handel. Anwender können das Gerät dank des integrierten ACM-Chips und der zugehörigen Advanced Color Management Software aber auch selbst kalibrieren und die Farbwiedergabe individuell anpassen.

Die Direct LED-Technologie und das robuste, dauerbetriebstaugliche DID-Panel sorgen gemeinsam mit der hohen Bildhelligkeit von bis zu 700 cd/m² für beeindruckend klare Bilder. Werbebotschaften im Einkaufszentrum oder Informationen auf der Fachmesse sind so selbst bei widrigen Lichtverhältnissen gut zu erkennen.

Leichte Videowall-Installation

Über die integrierte System on Chip-Technologie stellt Samsung die Anwendung MagicInfo Videowall S bereit, mit der bis zu 16 Displays zu einer Videowand zusammengefügt werden können. Auch passende Stecksysteme und Halterungen sind vom Hersteller erhältlich. So geht selbst ungeübten Einzelhändlern oder Messebauern die Installation einer Videowand leicht von der Hand. Die Funktion Magic Clone sorgt ergänzend dafür, dass die Geräteeinstellungen eines Displays leicht per USB-Stick auf alle eingesetzten Bildschirme übertragen werden können. Mehrere Geräte werden so ohne große Mühe gleich konfiguriert.

Edle Alternative zum Projektor

Das 55 Zoll große Display (138,68 cm) macht auch als einzelner Bildschirm eine gute Figur. Das edle Design zieht sowohl im Empfangsbereich als auch im Konferenzraum die Blicke auf sich – als Begrüßungsmonitor oder als Alternative zum klassischen Projektor. Wird der UD55D einzeln verwendet, ist dank System on Chip kein externer Mediaplayer nötig. Anwender übertragen ihre Inhalte einfach per USB-Stick auf den Bildschirm, ohne weitere Geräte anschließen zu müssen.

 

Samsung Porsche eingang Samsung Porsche kutsche Samsung Porsche kaefer
Samsung Porsche 2 Samsung Porsche 3 Samsung Porsche 4
Samsung Porsche 911 Samsung Porsche 5 Samsung Porsche ende