www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2013-12(Dez)-21; Die neue Version - m.objects 6.1 ist erschienen
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2013-12(Dez)-21; Die neue Version - m.objects 6.1 ist erschienen Drucken E-Mail
Soeben ist - pünktlich zu Weihnachten - die neue Version 6.1 der High-End AV-Software m.objects veröffentlicht worden. In unserem letzten Newsletter haben wir Sie schon ein wenig neugierig gemacht. Hier möchten wir Ihnen heute einen ausführlicheren Überblick über die Neuheiten in v6.1 geben. Die neuen Quickblending-Effekte und die nochmals deutlich erweiterte Video-Funktionalität sind Highlights dieser neuen Version.

Alle m.objects-Anwender, die Version 6 als Neu-Lizenz oder mit einem kostenpflichtigen Update erworben haben, erhalten das Update auf m.objects v6.1 kostenlos. Alle anderen finden die Update-Preise auf unserer Webseite www.mobjects.com.
Neu in m.objects 6.1:

Quickblending
Video- und Bildverarbeitung
EXE-Dateien mit beliebigen Videoformaten und großen Dateivolumen
Vereinfachungen in der Dateiverwaltung
Quickblending

Bestechend einfach und dabei in gewohnt überzeugender Qualität können Sie mit den neuen Quickblending-Optionen Bildübergänge auf vielfältige Weise variieren. Statt der Standard-Überblendungen fügen Sie Wischblenden oder Blenden auf Basis geometrischer Formen ein. Alle entscheidenden Parameter können Sie gezielt beeinflussen und so modifizieren, dass eine große Bandbreite unterschiedlicher Überblendeffekte entsteht. Dabei lässt sich auch die Bewegungsrichtung der Überblendung einfach verändern.
alt
Quickblending bietet Ihnen somit jede Menge kreatives Potenzial für die Arbeit mit m.objects. Die Anwendung erfolgt unmittelbar in den Eigenschaften der Bilder auf den Bildspuren und lässt sich jederzeit mit wenigen Mausklicks aktivieren, anpassen oder wieder abschalten. Schon bei der Bearbeitung der Quickblending-Effekte zeigt Ihnen eine Vorschau in der Leinwand das Ergebnis als fertige Animation.
Das Quickblending ist ab m.objects basic verfügbar.
Video- und Bildverarbeitung

Grundlegende Funktionen der Bildverarbeitung bietet m.objects bereits seit vielen Versionen. Mit v6.1 haben Sie ab sofort die Möglichkeit, auch Videos direkt in der Timeline zu bearbeiten. Das bedeutet konkret: Sie können Helligkeit, Kontrast, Gammawert, Sättigung, Farbton und Schärfung beliebig anpassen und darüber hinaus dem Video auch einen individuellen Farbton verleihen. Der Clou daran: Sie führen diese Bearbeitungen mit einem neuen Dynamikobjekt durch. Neben dem rein statischen Einsatz zur Korrektur und Anpassung können Sie die Werte also auch dynamisch verändern und für Echtzeit-Animationen nutzen und neben Videos auch Standbilder bearbeiten und animieren.
Das Ergebnis auf der Leinwand lässt sich sehen, m.objects wird auch bei dieser neuen Funktion seinem Anspruch an überlegene Qualität gerecht. Und wie gewohnt erfolgt die Bearbeitung non-destruktiv, die Originaldateien werden also nicht verändert.
Das Dynamikobjekt zur Video- und Bildverarbeitung ist ab m.objects live verfügbar.
EXE-Dateien mit beliebigen Videoformaten und großen Dateivolumen

Neben der Nachbearbeitung von Videos bietet m.objects v6.1 auch völlig neue Möglichkeiten, Videos in EXE-Dateien einzubinden. Wenn Sie also eine m.objects-Produktion als EXE-Datei ausgeben möchten, damit sie in uneingeschränkter Qualität auf jedem PC auch ohne m.objects-Installation laufen kann, müssen die enthaltenen Videosequenzen jetzt nicht mehr zwingend in das Format WMV gewandelt werden.
alt

Alternativ zur klassischen, kompakten Präsentationsdatei besteht in v6.1 nämlich zusätzlich die Option, die EXE-Datei mit separaten Videos in ein gemeinsames Verzeichnis zu exportieren. Das bietet den Vorteil, dass Sie jedes gängige Videoformat verwenden können, und dass die Videos praktisch beliebig groß sein dürfen. Auch Produktionen mit vielen bzw. längeren Videosequenzen stellen damit für den EXE-Export kein Problem mehr dar.
Vereinfachungen in der Dateiverwaltung

Die m.objects Dateiverwaltung hat mit Erscheinen der Version 6 Anfang des Jahres eine ganze Reihe neuer praxisorientierter Funktionen hinzugewonnen. Mit Version 6.1 gibt es noch einmal zwei Ergänzungen dazu: Zum einen wird die Wiederherstellung der Verknüpfung zu fehlenden Dateien noch ein Stück einfacher. Zum anderen bietet die Dateiverwaltung jetzt eine komfortable Möglichkeit, nicht mehr benötigte Dateien aus dem Leuchtpult bzw. aus dem Audio-Pool mit einem Mausklick zu löschen. Die Originaldateien werden dadurch selbstverständlich nicht gelöscht, die aktuelle m.objects-Show aber um nicht weiter benötigte Daten bereinigt.
Darüber hinaus sind zahlreiche kleine Detailverbesserungen sowie Optimierungen für aktuelle Betriebssysteme und PC-Architekturen eingearbeitet worden.
m.objects v6.1 steht ab sofort auf unserer Webseite www.mobjects.com zum Download bereit.

Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Weihnachtstage und einen guten Start in das Jahr 2014!
Ihr m.objects Team