www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV-Blog.de » 2017-12(Dez)-11; MeDIA-Maier beim Multivisions-Festival 2017 in Uitikon / Schweiz von Kelvin91
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

www.HDAV-Shop.de SUCHE

Klick Such-Button od. BEITRAGS-SUCHE

Besucher Online

Wir haben 77 Gäste online
2017-12(Dez)-11; MeDIA-Maier beim Multivisions-Festival 2017 in Uitikon / Schweiz von Kelvin91 Drucken E-Mail

 

see1Uetikon ist nicht gleich Uitikonuitikon pano33

Es gibt einen Ort bei Zürich, direkt am Züricher See (siehe Bild) namens Uetikon. Leider fand das Multivisions-Festival 2017 vom AV-Club Kelvin 91 aber nicht in Uetikon statt, sondern im ca. 30 km entfernteren Uitikon bei Zürich. Auf diese Namensähnlichkeit bin ich natürlich prompt hereingefallen, habe es aber noch früh genug bemerkt, so dass ich pünktlich zum Veranstaltungsbeginn um 19:30 im Üdiker Haus in Uitikon (nicht Uetikon) sein konnte. Außer dem Namensproblem, gab es auch noch Neuschnee und Preise in Schweizer Franken die mich schockierten. Da verkaufte der Fotoclub, bestimmt ohne Gewinnabsichten, eine 0,3l Flasche Bier für 5,00 Franken ca. 4,30 Euro. Dafür war wenigstens der Eintritt frei in den schönen, mit projektionsfeindlichen, leuchtenden Weihnachtsbäumen geschmückten und damit leider nicht ganz dunklen Vorführraum.

Nachdem extra Werbung für den www.Challenge321.org gemacht wurde, konnten wir 15 Schauen von den Clubmitgliedern genießen. Es war in der Hauptsache bieder Hausmannkost, welche aber ein paar kulinarische Höhepunkte beinhaltet.

Zum Beispiel wurde aus der Zeit, vor der Empfängnisverhütung, in original Schweizer Sprache, die Geschichte von den "verschenkten Kindern" erzählt. Ein Lebenslauf, welcher unter die Haut ging, weil er sehr persönlich und gut bebildert war. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war ein Sprechgedicht von Udo Lindenberg zum Thema "Einsamkeit", welches sehr ruhige, melancholische Bilder hatte und auch schöne Nebelbildern. Diese spielten in einer Schau, über ein "Nebel"-Gedicht von Hermann Hesse, wieder eine Rolle. Dort war der Reimvers als Schreibtext festgehalten, was bei den Betrachtern dazu führte, dass zuerst der Text gelesen wurde und man dann anschließend die Bilder erfassen konnte. Besser wäre es gewesen, einen paralell gesprochenen Text von dem Gedicht einzubinden. Nicht schlecht fand ich auch die Idee von "Heute bin ich". Dort wurden verschieden menschliche Eigenschaften, durch naiv gezeichnete Fische dargestellt. Vielleicht kann man die Eigenschaften aber auch in anderen, fotografisch anspruchsvolleren, Bildern darstellen? Das wäre dann eine Weiterentwickelung. Eine interessante Darstellung war auch, als Theo Rohner die Seelöwen auf Helgoland sprechen lies. Beim "Besten Schweizer Dreieck" und dem Bild von einer Toblerone war klar, dass es sich um das Matterhorn handeln musste. Auch diese Bilderbuchgeschichte wäre mit einer Aussage noch ausbaufähig.

 

uitikon pano22Überhaupt fehlte es nicht an guten und außergewöhnlichen Fotografien, sondern oft an einer Pointe, welche mit nur wenig Aufwand hätte eingebaut werden können. Bei der "Harry Potter" Brücke aus Schottland wartete ich darauf genauso vergebens, wie bei den Drohnenaufnahmen von einem deutschen Liebherr-Kran. Hier müssten die Schweizer Fotokollegen etwas mehr aus sich herausgehen und auch originelle bis verrückte Umsetzungen wagen. Dass es an dieser kindlichen Eigenschaft aber oft fehlt, sieht man leider auch bei uns deutschen Autoren. Hier würde ich einfach empfehlen, öfters die Sendung mit der Maus anzuschauen und sich vor einer befürchteten Blamage nicht zu drücken. Denn wenn es die Phantasie anregt und unser Gehirn aktiviert, dann hebt es sich von jeder nur schön fotografierten Bilderbuchschau ab und bleibt in Erinnerung.

Darum geht es doch! Unsere Kunstwerke sollen einen lang andauernden "bleibenden Eindruck" hinterlassen. Wenn dann noch unser AV-Dialog Leitspruch ".....ich habe etwas zu sagen und will das multimedial vermitteln......" beherzigt wird, dann ist das perfekte AV-Kunstwerk komplett.

Über diese Thema habe ich auch mit unserem alten Diapormafreund Urs Wohlwend gesprochen, welcher extra aus der Gegend um Bern zusammen mit Werner Hoffman von den Fototagen Münsingen angereist war. (http://photomuensingen.ch)  Auch sie hatten sich nicht vom Neuschnee abhalten lassen und die hohen Schweizer Franken-Preise überraschen ja eigentlich nur uns sparsame Schwaben. 

 

Üe17 ansprache Üe17 saal1 Üe17 saal von hinten3
Üe17 saal2 Üe17 saal von hinten1 Üe17 ansprache2
     

 

http://www.kelvin91.ch/

Üe17 prg